• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Tischtennis: TVH sichert sich einfache Punkte

18.01.2012

HUDE Erfolgreiches Wochenende für die Tischtennisspieler des TV Hude II. Sie feierten zwei Siege. Durchwachsen war die Bilanz der beiden Frauenteams des Hundsmühler TV sowie der Männer-Mannschaft des Vereins in der Bezirksliga.

Männer: Ohne an die eigene Leistungsgrenze gehen zu müssen, hat der TV Hude II in der Tischtennis-Bezirksoberliga Süd zwei weitere Siege eingefahren. Dabei trat sowohl der TV Meppen als auch der BSV Holzhausen nicht in voller personeller Stärke an. Hude kam daher auch dank einiger kampfloser Erfolge zu einem 9:3 gegen Meppen und einem 9:2 gegen Holzhausen und bleibt in der Rückrunde nach vier Spielen weiter ungeschlagen. „Die Ergebnisse stimmen, aber das musste man gegen dezimierte Gegner auch so erwarten“, sagte Hudes Marco Stüber. Meppen kam sogar nur zu viert nach Hude und schenkte dem TVH von vornherein drei Siege.

Im oberen Paarkreuz hatten Moritz Tschörtner und der wiedergenesene Christopher Imig gut zu tun und bissen sich an Patrick Kämper die Zähne aus. Unterm Strich war der Triumph der Hausherren gegen die Emsländer aber ebenso ungefährdet wie das 9:2 gegen die zu fünft agierenden Gäste aus Holzhausen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Gegen die Top-Teams der Tischtennis-Bezirksliga Nord war die dritte Auswahl des Hundsmühler TV III wie erwartet ohne Chance. Durch das 1:9 bei der TSG Westerstede und die 4:9-Heimniederlage gegen den FC Rastede II übernahm der HTV die rote Laterne des Schlusslichts.

Frauen: Mit dem Horrorszenario von 0:4 Punkten hat die Rückrunde für die Verbandsliga-Tischtennisspielerinnen des Hundsmühler TV I begonnen. War die 2:8-Pleite beim Tabellenzweiten SV Bawinkel einkalkuliert worden, so war die 3:8-Schlappe beim TV Falkenburg ein herber Rückschlag im Abstiegskampf. Mit 7:19 Zählern rutschte der HTV auf den drittletzten Tabellenrang, bei vier Punkten Rückstand auf den Relegationsplatz. Die sehr gut aufgelegte Stephanie Enneking mit zwei Einzelsiegen sowie ein Erfolg von Mannschaftsführerin Carmen Jeddeloh waren zu wenig im Kellerduell gegen Falkenburg. Die Lage spitzt sich für die Hundsmühlerinnen weiter zu.

Das Punktekonto des Hundsmühler TV II in der Landesliga hält sich weiterhin die Waage. Nach dem 8:2-Erfolg gegen den Elsflether TB und der 4:8-Niederlage gegen den TuS Sande liegt der HTV mit 12:12 Zählern unverändert auf dem vierten Tabellenplatz.

Mit dem Triumph gegen den Vorletzten aus Elsfleth erledigte Hundsmühlen die Pflichtaufgabe mit Bravour. Weniger prächtig verlief die Partie gegen Sande. Der HTV konnte nur in den Einzeln mithalten, ansonsten dominierte der Spitzenreiter die Begegnung.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.