• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

TVN ringt Delmenhorst nieder

09.09.2011

NEERSTEDT Der Start ist gelungen, die nächsten Aufgaben können kommen: Die A-Jugend-Handballerinnen des TV Neerstedt wollen nach dem 23:15-Heimsieg über die HSG Delmenhorst im ersten Saisonspiel an diesem Sonntag bei einem Meisterschaftsanwärter der Oberliga zeigen, was sie können. Ab 14.30 Uhr trifft der TVN in der Sporthalle in Oldenburg-Wechloy auf den VfL Oldenburg. „Wir werden uns steigern müssen“, ist sich Trainer Thomas Schützmann sicher.

Im ersten Spiel genügte dem Team eine mäßige Leistung. Die rund 150 Zuschauer erlebten zu Beginn zwei nervöse Teams. Viele technische Fehler und Fehlversuche prägten die ersten Minuten der Begegnung. Dennoch gelang es den Gastgeberinnen, das Spiel zu kontrollieren. Zur Halbzeit hatten sie sich einen komfortablen Fünf-Tore-Vorsprung herausgespielt (12:7).

Von Trainer Thomas Schützmann gab es in der Pause jedoch nur wenig Lob. Zu unkonzentriert waren die Handballerinnen bis dahin aufgetreten. „Von unserem Tempospiel war nur wenig zu sehen“, kritisierte Schützmann nach der Partie. Und auch im Abschluss zeigte die Mannschaft ungewohnte Schwächen.

In den ersten zehn Minuten des zweiten Durchgangs gelang es dem TVN dann, den Vorsprung bis auf 18:11 auszubauen. Milena Rück erzielte in dieser Phase drei Treffer von der Rechtsaußenposition. Nadja Albes verwandelte zudem zwei Siebenmeter.

Beide waren mit jeweils vier Toren aus dem Spiel heraus die besten Werferinnen ihres Teams. Albes verwandelte zudem sechs Siebenmeter. Am Ende siegte der TVN insgesamt ungefährdet mit 23:15 Toren.

Grund für die mäßige Leistung zum Auftakt dürfte der Weggang einiger wichtiger Spielerinnen aus der Vorsaison gewesen sein. Romina Kahler und Cordula Schröder-Brockshus wechselten zum TV Oyten, Ria Schnitger ging aus beruflichen Gründen nach Hannover. Svea Kramer und Anneke Lüschen wechselten altersbedingt zu den Frauen. In Agnieszka Blacha, Melanie Coquille und Karsten Tapkenhinrichts kamen drei Spielerinnen von der HSG Varel. Sie sollen die entstandenen Lücken schließen.

„In der Vorbereitung war es leider nicht möglich, viel Spielpraxis zu sammeln. Die Mannschaft muss sich erst noch finden“, resümierte Thomas Schützmann nach dem geglückten Saisonauftakt.

Angefangen hatte die Vorbereitung auf die Saison für die Handballerinnen mit einem viertägigen Trainingslager in Neuharlingersiel. Die beiden folgenden Wochen waren geprägt von kräftezehrenden Lauf-, Sprint- und Krafttrainings-Einheiten. Erst in der dritten Vorbereitungswoche trainierte das Team erstmals mit dem Ball.

Tim Gelewski Agentur Hanz / Redaktion Jever
Rufen Sie mich an:
04461 965312
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.