• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Umzug um den Ring stößt in neue Dimensionen vor

22.02.2017

Ganderkesee Größer, jünger, länger: Der Fasching um den Ring in Ganderkesee erreicht neue Dimensionen: Fast 4000 Teilnehmer erwarten die Organisationen beim Umzug an diesem Sonnabend, 25. Februar. „Die Zahl der Teilnehmer ist gegenüber den Vorjahren um rund 400 auf mehr als 3900 angestiegen“, sagten die Leiter des Umzugsteams, Andreas Vieluf und Ronalt Bachmann, bei einem Pressegespräch am Dienstagabend. „Das ist für Ganderkesee neuer Rekord.“

Und die Narren auf der Strecke werden auch immer jünger: Insgesamt 350 Aktive aus den rund 100 Umzugsgruppen sind nicht älter als 14 Jahre. „Das zeigt, wie es hier mit dem Nachwuchs funktioniert“, freute sich Henning Adler, Vizepräsident der Gemeinschaft Ganderkeseer Vereine (GGV).

Allein durch die Teilnehmerzahl wird sich der Umzug auch verlängern: „Wir müssen aufpassen, dass er sich nicht in den Schwanz beißt“, meinte Andreas Vieluf. Soll heißen: Wenn die letzten Gruppen noch am Start stehen, könnten die ersten schon die 3,5 Kilometer lange Strecke umrundet haben. Das gilt es zu vermeiden – die Umzugsleiter sind aber optimistisch, dass dies wieder gelingt.

Länger wird der närrische Lindwurm aber auch schon durch die Festwagen: Alle aneinandergereiht ergeben laut Vieluf 700 Meter – etwas mehr als 500 Meter seien es im Vorjahr gewesen. Den mit 25 Metern längsten Wagen schickt wieder der TSV Grüppenbühren auf die Strecke. Größte Gruppen sind die Bergedorfer Faschingsfreunde (175 Teilnehmer), die Mittelalterfreunde aus Delmenhorst (165) und der Ortsverein Schlutter-Holzkamp-Hoyerswege (155).

Hergen Schelling
Agentur Schelling (Leitung)
Redaktion Ganderkesee
Tel:
04222 8077 2741

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.