• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

VfL-Frauen kämpfen vergeblich

01.11.2016

Wildeshausen Eine Leistungssteigerung war zwar vorhanden, die Punktgewinne dafür blieben aber aus: In der Volleyball-Verbandsliga der Frauen ist der VfL Wildeshausen auch an seinem zweiten Heimspieltag leer ausgegangen. Am Samstagnachmittag unterlag die Mannschaft von VfL-Trainer Gunther Wieking sowohl dem VfL Löningen als auch dem VC Osnabrück II jeweils in vier Sätzen und bleibt damit in der Tabelle auf einem Abstiegsplatz.

VfL Wildeshausen - VfL Löningen 1:3 (18:25, 29:27, 32:34, 20:25). „Das war fast schon tragisch“, kommentierte Wieking das Ergebnis insbesondere mit einem Blick auf den dritten Satz. „Den kannst du genauso gut gewinnen, und dann wäre wahrscheinlich das ganze Spiel anders gelaufen. So war es am Ende einfach Pech“, sagte der Coach.

Im ersten Satz gerieten die Wildeshauserinnen schnell in Rückstand und liefen diesem bis zum Schluss hinterher. Auch im zweiten Durchgang hatten die Gäste den besseren Start. Doch Wildeshausen hielt weiter dagegen, zeigte vor allem durch Lea Schwuchow sowie Andrea Kruse einige gute Blockaktionen und kämpfte sich heran. In der Verlängerung gelang der verdiente Satzausgleich. Auch im vierten Durchgang hatten die Gastgeberinnen einige Satzbälle, konnten diese aber nicht nutzen. Im vierten Satz geriet der Tabellenachte dann schnell in Rückstand und konnte sich aus diesem Tief auch nicht mehr befreien.

VfL Wildeshausen - VC Osnabrück II 1:3 (23:25, 21:25, 26:24, 13:25). Die knappe Niederlage gegen Löningen hatte bei den Wildeshauserinnen scheinbar ein paar Spuren hinterlassen – sowohl mental als auch körperlich. „Ohne den Substanzverlust wäre es anders ausgegangen, Osnabrück war definitiv schlagbar“, meinte Wieking. In den ersten beiden Sätzen lagen die Wildeshauserinnen zu Beginn zwar immer in Führung, konnten sich aber nicht entscheidend absetzen. So kamen die Gäste spätestens Mitte des Satzes heran und lagen am Ende jeweils knapp vorne. Ein letztes Aufbäumen im ebenfalls umkämpften dritten Abschnitt brachte den VfL auf 1:2 heran. „Im vierten Satz war dann aber leider die Luft raus“, berichtete der VfL-Trainer, der trotz der Niederlage nicht unzufrieden mit seinem Team war. „Ich kann den Spielerinnen nichts vorwerfen, sie haben alles gegeben.“

Aufstellung VfL: Sina Meyer, Ina Diephaus, Lea Schwuchow, Angela Bleyle, Anika Thiel, Andrea Kruse, Franziska Lehmann, Louisa Willenborg.

Michael Hiller Lokalsportredaktion / Redaktion Wildeshausen
Rufen Sie mich an:
04431 9988 2710
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.