• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Tischtennis: VfL gibt 8:4-Führung aus der Hand

18.01.2017

Wildeshausen /Hude In der Tischtennis-Bezirksoberliga Süd der Männer überraschte der VfL Wildeshausen mit einem Punktgewinn. Bezirksligist TV Hude III gewann in Delmenhorst deutlich.

Männer, Bezirksoberliga Süd: VfL Wildeshausen - SV Olympia Laxten 8:8. Im Vorfeld hatte Wildeshausen auf einen Punkt gegen den Tabellenzweiten gehofft – und genau das ist dem VfL in einem packenden Match auch gelungen. Gegen Olympia Laxten hätte es sogar noch mehr sein können oder gar müssen. Der Aufsteiger hatte den Favoriten am Rande einer Niederlage, lag mit 8:4 vorne und musste sich nach knapp vierstündiger Spieldauer mit einem 8:8 zufrieden geben.

„Vor Beginn der Partie wären wir sicherlich mit einem Punkt zufrieden gewesen. Hinterher waren wir schon etwas enttäuscht, obwohl es dazu streng genommen keinen Grund gibt. Wir sind Aufsteiger – das darf man nicht vergessen – und spielen gegen einen vermeintlichen Titelfavoriten unentschieden“, betonte VfL-Spieler Michael Rüdebusch. Bis zum 6:1 und 8:4 lief es wie aus einem Guss bei den Gastgebern. Guido Grützmacher schaltete im Duell der beiden „Einser“ Marius Varel eiskalt aus. Damit hieß es 8:4, und ein Unentschieden war dem VfL-Team frühzeitig sicher. Das i-Tüpfelchen, sprich der ersehnte neunte Zähler an diesem Tag, wollte allerdings nicht gelingen. Es spielten sich gleich drei sportliche Dramen in Serie ab: Sowohl Carsten Scherf gegen Jochen Lager als auch Fabian Rang gegen Julian Brand und Thomas Gediga gegen Marc Berning lagen allesamt mit 2:0 Sätzen vorne. Der Gesamtsieg war zum Greifen nah, aber allen drei versagten die Nerven – sie gerieten in den fünften Sätzen auf die Verliererstraße. Am dichtesten dran war Gediga, der mit 10:12 in der Verlängerung des entscheidenden Abschnitts unterlag.

Das abschließende Doppel konnte den Negativtrend nicht mehr aufhalten: Grützmacher und Scherf verließen gegen Alexander Keller und Fabian Varel nach vier Sätzen als Verlierer den Tisch. „Insgesamt muss man von einem verschenkten Punkt sprechen“, trauerte Rüdebusch der vergebenen Chance auf einen Überraschungserfolg ein wenig hinterher. Schließlich geht es für den VfL um wertvolle Zähler im Abstiegskampf. Mit 8:12 Punkten ist der Liga-Neuling Tabellensiebter.

Bezirksliga Ost: TTSC Delmenhorst - TV Hude III 3:9. Die Huder machen dort weiter, wo sie in der Hinserie aufgehört hatten: Sie gewinnen weiter am Fließband. Das 9:3 beim TTSC Delmenhorst war bereits der fünfte Sieg in Folge für den Tabellenzweiten (13:3 Punkte). Giuseppe Castiglione und Andreas Lehmkuhl führten das Team beim Tabellenvorletzten mit jeweils zwei Einzelerfolgen zum Triumph.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.