• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Tischtennis: VfL kann Laxten nicht knacken

26.10.2016

Wildeshausen Teuer verkauft hat sich der VfL Wildeshausen bei der 6:9-Niederlage auswärts gegen den SV Olympia Laxten. Der Aufsteiger war dem Topteam fast ebenbürtig und hielt den Vergleich beim Tabellenzweiten fast dreieinhalb Stunden lang offen.

„Mit etwas mehr Fortune wäre in der Tat ein Unentschieden drin gewesen. Wir haben uns nicht wirklich viel vorzuwerfen. Um zu punkten, müssen aber die wenigen Chancen konsequenter genutzt werden“, resümierte VfL-Kapitän Michael Rüdebusch. Sowohl Laxten als auch die Gäste, bei denen Kai Beecken nicht zur Verfügung stand, konnten nicht in optimaler Formation auflaufen. Die Emsländer waren nur im unteren Paarkreuz für die Wittekind-Auswahl nicht zu knacken. Thomas Gediga und Martin Hakemann hatten dort in allen vier Einzeln das Nachsehen.

In bestechender Frühform präsentierte sich Guido Grützmacher. Die Nummer eins des VfL fertigte Alexander Keller und Marius Varel in starker Manier und ohne Satzverlust ab. Sehr nervenstark brachte Helmut Rang seine Spiele gegen Julian Brand und Jochen Lager nach Hause. In beiden Einzeln verwandelte der weiter ungeschlagene Rang erst in der Verlängerung des fünften Satzes den entscheidenden Matchball. Rüdebusch verbuchte ein 3:0 gegen Keller und glich damit zum zwischenzeitlichen 6:6 aus.

Carsten Scherf hatte direkt danach die 7:6-Führung auf dem Schläger. Die Wildeshauser Nummer vier lieferte sich mit Julian Brand einen packenden Schlagabtausch - 14:12, 8:11, 10:12 und 11:9 waren die ersten vier Sätze aus Scherfs Sicht. Im finalen Abschnitt stand seinem Gegenüber das Glück zur Seite, Scherf verlor mit 9:11. „Carsten hatte nicht seinen besten Tag. Nach seiner langen Pause war ihm der fehlende Rhythmus besonders anzumerken“, sagte Rüdebusch.

Mit 2:2 Zählern liegt der VfL Wildeshausen nach wie vor im Soll. Weiter geht es für den Neuling in der Bezirksoberliga am Sonnabend beim BSV Holzhausen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.