• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

VfL mit Sorgen nach Abbehausen

16.05.2015

Ganderkesee /Wildeshausen Vorletzter Akt für den TSV Ganderkesee und den VfL Wildeshausen in der Fußball-Bezirksliga: Während sich der TSV Ganderkesee mit einem Heimspiel gegen den BV Bockhorn am Sonntag von seinen Zuschauern verabschiedet, will Tabellenführer VfL Wildeshausen seine gute Ausgangsposition vor dem großen Saisonfinale gegen den SV Atlas Delmenhorst (29. Mai) zunächst einmal mit einem Auswärtssieg beim TSV Abbehausen festigen.

TSV Ganderkesee - BV Bockhorn (Sonntag, 14 Uhr). Die Ganderkeseer müssen in ihren letzten beiden Saisonspielen auf Trainer Hamid Derakhshan verzichten, der aus beruflichen Gründen sein Amt nicht mehr ausüben kann. Für ihn wird Co-Trainer Ronald Feist das Kommando an der Seitenlinie übernehmen. Wer im Sommer die Nachfolge von Derakhshan beim TSV übernimmt, ist derweil noch nicht abschließend geklärt. „Wir stecken in Gesprächen mit potenziellen Kandidaten, die Entscheidung wird in den kommenden Wochen fallen. Wir machen uns da keinen zeitlichen Druck, vielmehr sind wir um die ideale Lösung für den TSV bemüht“, sagt der sportliche Leiter Daniel Lachmund.

Gegen Bockhorn müssen sich die Ganderkeseer auf eine schwere Aufgabe einstellen. Die Friesländer, die schon im Hinspiel mit 4:1 die Oberhand behielten, liegen in der Tabelle zwar nur zwei Zähler vor dem TSV auf Rang sieben, stellen aber mit 72 geschossenen Toren den zweitstärksten Angriff der Liga. Hier ragen vor allem die Stürmer Niklas Fasshauer (23 Tore) und Patrick Degen (21) heraus. Beim TSV sind die Einsätze der angeschlagenen Selim Kaya und Timur Nakip fraglich.

TSV Abbehausen - VfL Wildeshausen (Sonntag, 15 Uhr). „Wir sprechen nur über Abbehausen und wollen dort mit aller Macht drei Punkte holen.“ Wildeshausens Trainer Marcel Bragula ist auch an diesem Wochenende darum bemüht, seine Spieler gedanklich weit weg zu halten vom Saisonfinale gegen Atlas Delmenhorst. Und das aus gutem Grund, denn in der Wesermarsch erwartet die Wildeshauser eine schwierige Aufgabe, die sie ohne die verletzten Jan Lehmkuhl und Sascha Görke verrichten müssen. Lehmkuhl laboriert weiter an einer Bänderdehnung, Görke verdrehte sich vor einer Woche beim 6:0 gegen Sande das Knie. „Er hat immer noch Schmerzen“, sagt Bragula. Der VfL-Coach hofft, dass die beiden Mittelfeldspieler im letzten Saisonspiel wieder mitwirken können. Immerhin: Görke und Lehmkuhl haben beide vier Gelbe Karten auf ihrem Konto, eine fünfte – die dann eine Sperre im Saisonfinale zur Folge hätte – können sie sich nun nicht mehr abholen.

Bragula ist zuversichtlich, dass seine Mannschaft auch diese beiden Ausfälle kompensieren kann. „Das haben wir diese Saison schon mehrmals bewiesen“, bleibt der Trainer optimistisch. Ein besonderes Augenmerk gilt Abbehausens Knipser Dominik Juhrs. „Er ist der Leuchtturm in deren Offensive“, warnt Bragula vor dem 25-fachen Torschützen des TSV.

Michael Hiller Lokalsportredaktion / Redaktion Wildeshausen
Rufen Sie mich an:
04431 9988 2710
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.