• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Volleyball: VfL schlägt in eigener Halle auf

16.10.2015

Wildeshausen Der erste Heimspieltag steht vor der Tür – und die Vorzeichen sind alles andere als gut. Die Oberliga-Volleyballerinnen des VfL Wildeshausen empfangen am Sonnabend (15 Uhr) die VSG Hannover. Im Anschluss treten die Gastgeberinnen gegen die TSG Westerstede an.

Große Ambitionen, die Auftaktniederlage bei BW Emden-Borssum nun auszubügeln, hat die Mannschaft nicht. „Wir sind immer noch akut von der Krankheitswelle betroffen“, erklärt Spielerin Sina Meyer, „deshalb konnten wir nicht optimal trainieren. Zu sechst lassen sich Spielzüge einfach nicht vernünftig durchspielen. Aber wir haben versucht, das Beste draus zu machen.“ Zudem muss das Team auf Trainer Gunther Wieking verzichten, der im Urlaub weilt. „Wir müssen sehen, wie wir uns dann selbst organisieren“, meint Meyer.

Vor eigenem Publikum in der Sporthalle an der Konrad-straße würden die Wildeshauserinnen gerne die ersten Saisonpunkte einfahren. Auf „einen oder drei“ hofft Meyer: „Hannover ist Regionalliga-Absteiger und sicher bärenstark – das wird schwer. Westerstede wäre dagegen ein Gegner, bei dem man sich einen Erfolg erhoffen kann.“

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Weder Westerstede noch Hannover hatten einen optimalen Saisonstart: Das Team aus der Landeshauptstadt verlor gegen SV Union Lohne klar und erspielte einen Sieg gegen TV Eiche Horn Bremen II. Westerstede unterlag bei FC 47 Leschede 0:3.

Eine gezielte Vorbereitung auf die Gegner war den Wildeshauserinnen nicht möglich, da der Aufsteiger die Teams noch gar nicht kennt. Meyer hat sich lediglich auf der Internetseite der Hannoveranerinnen umgesehen und einen weiteren Nachteil für ihre Mannschaft ausgemacht: „Die Spielerinnen scheinen alle sehr groß zu sein – dagegen sind wir klein.“

Nichtsdestotrotz nehmen die VfL-Volleyballerinnen den Heimspieltag motiviert in Angriff: „Mental sind wir fit“, gibt sich Meyer zuversichtlich.

Mathias Freese Redakteur / Sportredaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2032
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.