• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Vielseitiger Pilot ist Kavalier der Lüfte

05.11.2012

Vielstedt Jan-Lüppen Brunzema hat Dinge erlebt, von denen können die meisten nur träumen. Am Freitagabend erhielt er beim Treffen der „Gemeinschaft der Sportflieger“ im Vielstedter Bauernhaus den 1967 vom legendären Huder Kunstflug-Weltmeister Gerd Achgelis gestifteten Wanderpreis „Kavalier der Lüfte“.

Als 46. Preisträger reiht sich Brunzema in eine außergewöhnliche Gruppe Piloten und Flugbegeisterter ein, darunter Gemeinschaftsvorstand Dr. med. Peter Krupp und der 2010 verstorbene und bis dato älteste Fluglehrer Deutschlands, Oskar Butenop. Der Silberteller wanderte außerdem schon durch die Hände seiner Vorgänger Wolfgang Müther (2010) und Bernd-Rüdiger Ahlbrecht (2011). Letzterer verfasste auch die Laudatio zum diesjährigen Preisträger, die vom Ehrenpräsidenten der „Gemeinschaft der Sportflieger“ vorgetragen wurde.

Gemeinsam mit Schatzmeisterin Marion Fetzer überreichten Freese und Krupp die Ehrenplakette an Jan-Lüppen Brunzema. Zum Dank für die besondere Auszeichnung berichtete Brunzema den rund fünfzig Flugveteranen von seinen Erlebnissen. Seit mehr als 40 Jahren ist der 60-jährige Berufspilot. 1969 begann er mit dem Segelflug, drei Jahre später absolvierte er seine Ausbildung im Motorflug. Seit 1975 verbringt er als Berufspilot mehr Zeit über den Wolken, als darunter.

Als Geschäftsführer der Luftverkehr Friesland-Harle in Harlesiel, die den Flugverkehr zur Insel Wangerooge betreibt, hat er schon viel erlebt. Er berichtete von Flügen nach Estland, Canada und Grönland oder der Überführung zweier japanischer Kurzstreckenflugzeuge vom Typ Britten-Norman BN-2 Islander, die nach Deutschland geflogen werden mussten. Dafür setzte er seinen Bruder Hendrik Brunzema und drei weitere erfahrene Piloten in die Flugzeuge und verfolgte zuhause die Odyssee durch Asien, Nordostafrika und Europa bis nach Harle.

Seit einigen Jahren ist Brunzema sogar „Kinoflieger“. Mehr als 30 Jahre lang fliegt er dabei drei Mal die Woche Filmkassetten für die Kinos von einer Insel auf die andere.

Doch auch im Kino war Brunzema schon zu sehen. 1993 spielte er als Berufspilot in „Sturmflut“ einen Piloten, 15 Jahre später mimte er in „Sturmflut II“ den Flugzeugführer Jan, der seine Verlobte Meike aus Meißen in Sachsen abholt und mit ihr entlang der Elbe zurück zur Hallig Langeneß fliegt, um dort zu heiraten. „Ich bin seit mehr als 35 Jahren glücklich verheiratet“, erklärte Brunzema den anwesenden Fliegerkameraden, „allerdings nur standesamtlich“. Mit seiner Filmpartnerin Christine Kutschera habe er im Film nun auch kirchlich geheiratet.

„In jedem Jahrhundert gibt es Pioniere“, kommentierte Gemeinschaftsvorsitzender Peter Krupp: „Jan-Lüppen Brunzema ist ein Pionier“. Und nun sogar offiziell ein „Kavalier der Lüfte“.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.