• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Vier Moslesfehner holen in Leverkusen vier Punkte

26.05.2009

LANDKREIS Die Voraussetzungen waren denkbar schlecht, doch die Zweitliga-Faustballer des SV Moslesfehn II machten das Bestmögliche daraus. Nach dem kurzfristigen Ausfall eines Akteurs traten sie am Sonnabend die Reise zum Spieltag in Leverkusen mit vier Spielern an, mussten die Partien also in Unterzahl bestreiten. Alle anderen Aktiven des Kaders waren beruflich oder privat verhindert. Markus Hinrichs hatte am Vortag im Erstliga-Team gespielt. Doch Bodo Würdemann, Volker Schütte, Mario Haucap und Nils Hinrichs schafften das Unerwartete: Sie besiegten Bayer Leverkusen und den ESV Wuppertal mit 3:2 – und sorgten so dafür, dass der SVM II nach sechs Spielen mit 10:2 Punkten Tabellenführer ist. Niederlagen mussten die Faustballer des TV Brettorf II und die Faustballerinnen des SV Moslesfehn II hinnehmen.

Die Brettorfer verloren auf eigenem Platz gegen den Tabellenzweiten TSV Essel mit 1:3 (6:11, 11:9, 7:11, 6:11). Gegen den drittplatzierten Hagen 1860 um den vierfachen Weltmeister Dirk Schachtsiek unterlag der TVB II mit 0:3 (7:11, 4:11, 3:11). „Punkte hatten wir gegen diese Gegner nicht erwartet“, so Trainer Jürgen Büsselmann.

Die Moslesfehner lagen gegen Wuppertal mit 0:2 (7:11, 10:12) zurück. Mit einem 15:13-Erfolg im dritten Satz leiteten sie die Wende ein, die sie mit 11:6 und 11:5 vollendeten. Ein Faustball-Krimi war die Partie gegen Leverkusen. Mit dem 8:11, 15:13, 11:13, 11:7 und 11:9 verschaffte sich der SVM nicht nur ein glückliches Ende, sondern auch den Platz an der Tabellenspitze.

„Es wird eine schwere Saison“, so Manfred Grüning, Trainer der Zweitliga-Faustballerinnen des SVM II, nach dem Heimspieltag. Gegen den TV Voerde erwischte das Team einen guten Start, verlor im zweiten Satz den Faden. Dann war es wieder gleichwertig, machte aber ein paar Fehler zu viel (11:7, 3:11, 8:11, 8:11). Gegen den Lemwerder TV verlor es mit 1:3 (6:11, 9:11, 11:5, 6:11). „Wir haben jetzt drei Wochen Spielpause, müssen uns noch auf einigen Positionen verbessern und dann am vierten Spieltag gegen Leverkusen punkten“, erklärte Grüning.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.