• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Viermal Gold

27.12.2016

Bis zum Abwinken feierten nicht nur Mitglieder der Landjugend am Tag vor Heiligabend in den Sälen des Schützenhofes Schürmann ihre X-Mas-Party in Brettorf: Einmal mehr hatte die Landjugend Dötlingen zu der vorweihnachtlichen Party eingeladen. Und es kam, wie es komme musste: Alle Räumlichkeiten füllten sich bis Mitternacht bis zum Bersten. Gute Laune pur war angesagt.

Das „Scheunenkino“ in der Gemeinde Dötlingen besteht im kommenden Jahr 15 Jahre. Darauf wies Olaf Schachtschneider am Freitagabend zur abschließenden Weihnachtskino-Veranstaltung auf der Diele des Hofes Schweers in Ostrittrum hin. Für den Weihnachtsfilm „Als der Weihnachtsmann vom Himmel fiel“ war der Veranstaltungsabend restlos ausverkauft. „Das finde ich schon enorm. Einen Tag vor Heiligabend so viele Leute auf die Beine zu bringen, die sich einen Film auf einer Diele anschauen wollen“, sagte Schachtschneider. Tatsächlich war das Interesse an diesem Abschluss des Scheuenkinos 2016 im Vorfeld enorm gewesen. „Wir mussten 100 Kartenanfragen abweisen. Es waren einfach nicht genügend Plätze vorhanden.“

Daneben machte Schachtschneider noch einmal Reklame für die Scheunenkino-Sitzkissen, aber auch für die kommenden Spielzeit in 2017. Neun bis zehn Filme werden wieder gezeigt.

„Ein Filmbeitrag steht schon fest. Am 9. November werden wir in der St.-Firminus-Kirche den Martin-Luther-Film zum Reformationsjubiläum aufführen“, hob der Aschenstedter hervor. Die anderen Streifen werden noch mit dem Mobilen Kino Niedersachsen abgesprochen.

Dass die Offiziere der Gilde auch zu sportlichen Höchstleistungen fähig sind, haben vier von ihnen schon im Vorjahr beim Ablegen des Sportabzeichens bewiesen. Dass dies keine Eintagsfliege gewesen ist, haben General Jens Kuraschinski, Hauptmann Artur Gabriel, Oberleutnant Jörg Kramer und Fähnrich Jörn Röhr nun eindrucksvoll bewiesen. Alle vier Offiziere legten vor einigen Wochen das Deutsche Sportabzeichen in Gold ab. Dazu hatten die Offiziere der Wildeshauser Schützengilde jeweils in den Kategorien Ausdauer, Kraft, Schnelligkeit und Koordination entsprechende sportliche Nachweise zu erbringen: „Das war gar nicht so einfach“, so Gabriel, „man wächst während des Trainings immer weiter über sich hinaus, und von Jahr zu Jahr fällt es einem ein bisschen leichter. Dass es am Ende für alle vier Offiziere Gold geworden ist, macht uns natürlich sehr stolz“. Um das Gildefest konditionell besser zu meistern, sollten doch noch ein paar mehr Mitglieder des Offizierskorps an den Vorbereitungen zum Sportabzeichen und auch beim Ablegen des Sportabzeichens teilnehmen, meint Kuraschinski.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.