• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Goldmedaillen für Wardenburgerinnen

30.08.2018

Wardenburg /Ahlhorn /Brettorf Extrem erfolgreich schlugen die Nachwuchsteams aus dem Landkreis am vergangenen Wochenende bei den Landesmeisterschaften im Feldfaustball auf. In den Altersklassen U 10 und U 16 standen sie gleich sechs Mal auf dem Siegerpodest. Die Mädchenteams aus Wardenburg (U 16) und Ahlhorn (U 10) gewannen sogar die Titel.

Weibliche U 16

Bei strömendem Regen in Düdenbüttel wurden die Mädchen des Wardenburger TV in der Vorrunde nach einem Unentschieden gegen den Ahlhorner SV sowie zwei gewonnenen Spielen gegen TuS Essenrode und MTSV Selsingen aufgrund des schlechteren Ballverhältnisses Gruppenzweiter hinter Ahlhorn. In der anderen Gruppe verpasste der TV Brettorf mit nur einem Sieg gegen TK Hannover den Einzug ins Halbfinale.

Dort spielten sich gleich zwei Krimis ab. Zunächst gewannen die Wardenburgerinnen gegen den SV Düdenbüttel in drei Sätzen (11:7, 10:12, 11:9). Danach setzte sich der Ahlhorner SV in einer ebenso packenden Partie gegen den TV Jahn Schneverdingen durch (14:15, 11:9, 11:9). Somit standen sich im Endspiel erneut Wardenburg und Ahlhorn gegenüber. „Beide Mannschaften zeigten herausragende Abwehrleistungen“, berichtete WTV-Trainer Julian Schödler. Durch den souveränen Spielaufbau gab es viele variantenreiche Angriffsszenen. Schließlich errangen die Wardenburgerinnen mit 2:0 (15:13, 11:7) die Goldmedaille und sicherten sich damit eine gute Ausgangsposition für die Deutschen Meisterschaften Ende September in Lola (Schleswig Holstein). Für Wardenburg spielten Anna-Lena Pargmann, Mareike Glunde, Selina Oetjen, Jolina Den Dulk, Alissia Oetjen, Anna Carstens und Lenya Wöbken. Das Trainerteam bilden Doris Schmertmann und Julian Schödler.

Männliche U 16

Auch bei den Jungen, die in Abbenseth spielten, schaffte es eine Mannschaft aus dem Landkreis bis ins Endspiel. Der Ahlhorner SV sicherte sich zunächst mit einem Sieg gegen Gastgeber TSV Abbenseth (11:7, 11:9) und einem Remis gegen TuS Empelde (11:3, 9:11) aufgrund des besseren Ballverhältnisses den ersten Platz in Gruppe B. Dagegen schied der TV Brettorf in Gruppe mit zwei Niederlagen vorzeitig aus dem Medaillenrennen aus. Im Halbfinale mussten sich die Ahlhorner Jungs dann schon richtig strecken, um sich gegen den TSV Burgdorf mit 2:1 durchzusetzen (11:13, 13:11, 11:7). Im Finale wartete der MTV Wangersen. Mit 10:12, 8:11 zogen die Ahlhorner den Kürzeren, konnten sich wenig später bei der Siegerehrung aber auch über die Silbermedaillen und die Vizemeisterschaft freuen.

Weibliche U 10

In Wangersen spielten die Schülerinnen des Ahlhorner SV (6:0 Punkte) und des TV Brettorf (5:1) jeweils eine starke Vorrunde und erreichten ohne Niederlage das Halbfinale. Dort kam es zum direkten Aufeinandertreffen der beiden Landkreisclubs, das die Ahlhornerinnen knapp mit 11:8 und 11:9 für sich entschieden. Im Spiel um Platz drei hatten sich die Brettorferinnen aber schnell wieder berappelt und sicherten sich mit einem 2:0-Sieg (11:6, 11:6) gegen Gastgeber MTV Wangersen die Bronzemedaille. Ebenfalls eine einseitige Angelegenheit wurde das Endspiel. Hier ließen die Mädels des Ahlhorner SV dem TSV Essel beim klaren 2:0-Erfolg (11:3, 11:6) keine Chance.

Männliche U 10

Von den drei angetretenen Landkreisteams schaffte es nur der TV Brettorf als Sieger der Gruppe B (6:0 Punkte) ins Halbfinale. Der Wardenburger TV und der Ahlhorner SV schieden jeweils aus. Im Halbfinale trafen die Brettorfer Youngster auf den TSV Bardowick und mussten sich nach einer packenden Partie unglücklich mit 1:2 geschlagen geben (7:11, 11:5, 10:12). Doch mit dem 2:1-Erfolg im kleinen Finale gegen den TSV Abbenseth (11:3, 8:11, 11:3) sorgten die Brettorfer für ein glückliches Turnierende, das für die Jungs mit der Bronzemedaille belohnt wurde.

Michael Hiller
Lokalsportredaktion
Redaktion Wildeshausen
Tel:
04431 9988 2710

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.