• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
Anwohner sollen Fenster und Türen geschlossen halten
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 24 Minuten.

Brand In Ganderkesee
Anwohner sollen Fenster und Türen geschlossen halten

NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Wardenburg hat Aufstieg vor Augen

02.07.2019

Wardenburg /Ahlhorn Perfekter Saisonabschluss für die Faustball-Frauen des Wardenburger TV in der 2. Bundesliga Nord. Mit zwei weiteren Siegen bauten die Wardenburgerinnen ihre makellose Bilanz auf 24:0 Punkte aus und fahren damit als Staffelsieger zu den Aufstiegsspielen – sofern diese denn überhaupt stattfinden (siehe Infokasten). Für die Zweitvertretung des Ahlhorner SV endete die Spielzeit nach Sieg und Niederlage auf heimischem Platz als Tabellendritter.

Aufstiegsspiele

Gut stehen die Chancen auf den Aufstieg in die 1. Bundesliga für die Faustballerinnen des Wardenburger TV in dieser Feldsaison. Der ungeschlagene Staffelsieger der 2. Bundesliga Nord hat sich sicher für die Aufstiegsspiele qualifiziert. An dieser Runde nehmen immer die jeweils zwei besten Teams aus der 2. Bundesliga Nord und Ost teil und ermitteln im Modus „Jeder gegen Jeden“ die beiden Aufsteiger.

Aus dem Norden kommt in diesem Jahr neben Wardenburg kein weiteres Team dazu, da TK Hannover II (2. Tabellenplatz) und Ahlhorner SV II (3.) nicht aufsteigen dürfen. Der TuS Döhlen (4.) verzichtet, Brettorf II (5.) darf ebenfalls nicht hoch.

Aus der 2. Bundesliga Ost hat bislang nur der MTV Wangersen gemeldet, der am 27. Juli auch Ausrichter der Aufstiegsspiele wäre. Diese finden aber nur statt, wenn noch ein zweites Team aus dem Osten meldet. Vor dem letzten Spieltag kämpfen der TSV Essel und SV Düdenbüttel um den zweiten Tabellenplatz.

Wardenburger TV - TK Hannover II 3:0 (11:4, 11:8, 11:7). Beim letzten Spieltag in Ahlhorn musste der Tabellenführer auf Jana Büsselmann und Wiebke Langer verzichten. Dafür kamen Somea Müller und Anna Carstens zum Einsatz und legten ein perfektes Bundesligadebüt hin. Gegen Hannover behielten die Wardenburgerinnen von Anfang an die Oberhand. Carstens übernahm zunächst die Angaben und Sarah Lücken den Rückschlag. Bereits im zweiten Satz konnte der Spitzenreiter wechseln, ohne dass es zu einem Bruch im eigenen Spiel kam. Nun machte Sabrina Rohling die Angaben, während Anna Carstens an den Schlag ging. Da auch die Abwehr mit Saskia Büsselmann und Natalie Hörnlein optimal stand und Diana Piehler eine souveräne Leistung im Zuspiel ablieferte, geriet der Wardenburger Sieg zu keiner Zeit in Gefahr.

Wardenburger TV - TuS Spenge 3:1 (11:7, 12:10, 10:12, 14:12). Im zweiten Spiel feierte auch Somea Müller ihren ersten Einsatz in der Bundesliga. Sie belohnte sich mit starken Aktionen in der Abwehr und rettete den einen oder anderen Ball für ihr Team. Brenzlig wurde es nur kurz ab dem dritten Satz, als Wardenburg in der Verlängerung knapp verlor und anschließend auch im vierten Abschnitt mit 2:6 zurücklag. Doch in dieser Phase bot der Tabellenführer noch einmal seine ganze Qualität auf und drehte das Spiel zum 3:1-Sieg. „Das war ein perfekter Saisonabschluss“, freute sich WTV-Spielerin Sabrina Rohling.

Ahlhorner SV II - TuS Spenge 3:2 (13:15, 11:6, 8:11, 11:5, 13:11). Das erste Spiel gegen den Tabellensechsten war ein hartes Stück Arbeit für die Ahlhornerinnen. Gleich zweimal liefen sie einem Satzrückstand hinterher und schafften den Ausgleich. Der entscheidende fünfte Satz wurde dann zu einem Krimi, den die Gastgeberinnen nervenstark in der Verlängerung für sich entscheiden konnten.

Ahlhorner SV II - TK Hannover II 1:3 (12:10, 10:12, 8:11, 9:11). Im letzten Spiel der Saison ging es um den zweiten Tabellenplatz. Und das Team von ASV-Trainerin Bianca Nadermann begann stark, gewann den ersten Satz in der Verlängerung. Danach steigerten sich aber die Gäste aus Hannover, und es entwickelte sich ein offener Schlagabtausch. Jeweils knapp hatten die Ahlhornerinnen in den Sätzen drei und vier das Nachsehen, so dass sie Hannover den Sieg und somit auch Rang zwei überlassen mussten. „Wir haben trotzdem eine tolle Saison gespielt“, hielt Nadermann fest.

Michael Hiller Lokalsportredaktion / Redaktion Wildeshausen
Rufen Sie mich an:
04431 9988 2710
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.