• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Wardenburg ringt Abdin im Elfmeterschießen nieder

30.08.2018

Wardenburg Spannender ging es nicht: In der dritten Runde des Fußball-Bezirkspokals gewann Kreisligist VfR Wardenburg am Mittwoch gegen den klassenhöheren SV Tur Abdin Delmenhorst mit 7:6 (2:2/0:0) nach Elfmeterschießen. Schon in der zweiten Runde hatten die Wardenburger vom Punkt aus gute Nerven gezeigt und gegen Bümmerstede gewonnen.

„Wahnsinn, das war besser als jeder Tatort“, jubelte VfR-Trainer Sören Heeren, der somit von seiner Mannschaft das perfekte Geschenk zum 30. Geburtstag bekommen hatte. „Es war unsere beste Saisonleistung“, lobte der Coach umgehend sein Team.

In der ersten Halbzeit boten beide Teams zunächst eher fußballerische Magerkost. Abdin setzte zwar bereits in der dritten Minute den ersten Warnschuss durch Joseph Kaya, doch danach waren Chancen eher Mangelware. Wardenburgs Stürmer Tim Conring, der in der Spitze weitgehend auf sich allein gestellt war, hatte mit einem abgefälschten Schuss die erste halbwegs gute Möglichkeit für den VfR (10.). Brandgefährlich wurde es dafür, als VfR-Verteidiger Lukas Menke mit einem unnachahmlichen Spurt in die Offensive drängte und nach mehreren Passstationen im Strafraum erneut an den Ball kam. Doch seinen Schuss wehrten die Delmenhorster zur Ecke ab (30.). Nach dieser Szene nahm die Partie Schwung auf. Zwei Fernschüsse der Abdin-Spieler Can Blümel (42.) und Manuel Celik (43.) wehrte VfR-Keeper Thorben Engelbart ab. Auf der Gegenseite praktisch im Gegenzug die Riesenchance für Wardenburg zur Führung: Nach einem Foulspiel im Strafraum an Conring gab es Elfmeter, doch Rene Jürgens drosch die Kugel über das Tor.

Nach dem Seitenwechsel ging es dann hin und her: Zweimal gingen die Delmenhorster durch Johannes Artan (53.) und Simon Matta (80.) in Führung. Doch die leidenschaftlich kämpfenden Wardenburger konnten jeweils durch einen Freistoßtreffer von Conring (65.) sowie ein Last-Minute-Tor des eingewechselten Sven Hörnlein ausgleichen, so dass die Entscheidung ins Elfmeterschießen vertagt wurde. Von den ersten fünf Schüssen verwandelten beide Teams jeweils vier. Dann parierte Engelbart den Versuch von Matta, und Finn Albertzarth ließ die Wardenburger mit einem platzierten Schuss zum 7:6 jubeln.

Der Gegner des VfR in der vierten Runde steht bereits fest, da die Auslosung unmittelbar nach Spielende auf dem Wardenburger Platz vorgenommen wurde: Am 3. Oktober trifft der VfR in einem weiteren Heimspiel auf den Landesligisten FC Schüttorf.

Michael Hiller Lokalsportredaktion / Redaktion Wildeshausen
Rufen Sie mich an:
04431 9988 2710
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.