• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Landkreisteams bei DM dabei

19.02.2019

Wardenburg Nach zwei langen Spieltagen ging die Norddeutsche Faustballmeisterschaft der weiblichen U 16 am Sonntagnachmittag zu Ende. Jetzt steht fest: Alle für die Deutsche Meisterschaft qualifizierten Teams kommen aus Niedersachsen. Nachdem die Vorrunde am Samstag in zwei Gruppen ausgespielt wurde, standen am Sonntag die Endspiele an. Als Norddeutscher Meister qualifizierte sich der SV Düdenbüttel für die DM. Es folgen der Ahlhorner SV und der TV Brettorf. Insgesamt sieben Mannschaften, darunter auch der Ohligser TV, Hammer SC und TuS Wickrath, spielten am Wochenende um den Titel. Ausgerichtet wurde das Turnier am Samstag und Sonntag vom Wardenburger TV.

Nur knapp verpasste die Mannschaft des Wardenburger TV im Spiel um Platz drei gegen Brettorf mit 1:2 (5:11, 13:13, 5:11) das Ticket zur DM und landete auf dem vierten Platz. „Das ist okay. Wenn wir es jemandem gönnen, dann Brettorf. Man darf sich nicht darauf verlassen, sich zu qualifizieren – das sollte etwas Besonderes sein“, sagte Wardenburgs Trainerin Doris Schmertmann nach der knappen Niederlage.

Bei den Brettorferinnen, die am Sonntag mit vielen Fans angereist waren, war der Jubel hingegen groß. Zwar verloren sie das Halbfinalspiel mit 1:2 (6:11, 11:3, 7:11) gegen Düdenbüttel, konnten dann aber gegen Wardenburg überzeugen. Schon in der Vorrunde konnte der TVB einen 2:0-Sieg gegen das Gastgeberteam verbuchen, der wohl wichtigste Sieg für Brettorf, wie Trainerin Neele Meves erklärte. „Es war sogar das Eröffnungsspiel. So sind wir dann auch als Gruppenerster in die nächste Runde reingegangen“, sagte die Trainerin, die mit der Leistung ihrer U-16-Mannschaft zufrieden war.

Mehr als zufrieden war auch ASV-Trainerin Bianca Nadermann – ihre Mannschaft wurde schließlich Vizemeister und verlor lediglich das Finalspiel mit 0:2 (8:11, 7:11) gegen den SV Düdenbüttel. „Das Team hat souverän gespielt und das gemacht, was angesagt war“, sagte sie. Im letzten Spiel sei bei ihren Spielerinnen jedoch „die Luft raus“ gewesen. „Unser Ziel war es, uns für die Deutsche Meisterschaft zu qualifizieren, und das haben wir geschafft“, erklärte Trainerin Nadermann. Jetzt wolle man aus dem Finalspiel der Norddeutschen Meisterschaft lernen. Die Deutsche Meisterschaft im Hallenfaustball der weiblichen U 16 wird am Samstag und Sonntag, 6. und 7. April, beim MTSV Selsingen (Landkreis Rotenburg) ausgetragen.

Chelsy Haß Volontärin, 2. Ausbildungsjahr / NWZ-Redaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2003
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.