• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Niederlage besiegelt Abstieg

06.12.2017

Wardenburg /Ganderkesee /Hude Den schweren Gang in die Nordliga müssen die Frauen 50 des Huder TV antreten. Die Männerteams aus dem Landkreis Oldenburg waren dagegen erfolgreicher.

Männer 30, Verbandsliga: Wardenburger TC - TV Rot-Gold Sögel 3:3. Zum Remis war eine Energieleistung der Wardenburger nötig, denn nach den Einzeln stand es bereits 1:3. „Die Spiele waren alle auf Augenhöhe, wir hatten uns aber ein 2:2 nach den Einzeln erhofft“, meinte Mannschaftsführer Jörg Rohde.

Grund dafür war auch der erneute Ausfall der nominellen Nummer eins, Ferdinand Diekmann. Rohde lieferte Philip Schewe an erster Stelle mit 3:6, 6:4, 7:10 ein heißes Duell, zog aber den Kürzeren. Auch Arne Blume (2:6, 2:6) und Mathias Koß (6:7, 2:6) verloren, Tim Weber (6:3, 6:2) holte den einzigen Sieg.

„In den Doppeln haben wir dann alles gegeben“, sagte Rohde. Er gewann zusammen mit Blume souverän 6:3, 6:4. Nach dem 6:7, 6:1, 11:9 von Weber/Koß war die Aufholjagd perfekt. „Das Augenmerk liegt in den letzten beiden Spielen jetzt darauf, den Abstieg zu vermeiden. Dafür brauchen wir noch einen Punkt“, weiß Rohde.

Männer 50, Bezirksliga: TG Uesen II - TC Altona Wildeshausen 0:6. Bei ihrem ersten Saisonsieg zeigten die Wildeshauser dem Schlusslicht erneut die Grenzen auf. Uelsen II konnte in dieser Spielzeit noch keinen einzigen Satz gewinnen. Die „knappste“ Begegnung gab es an Position vier zwischen Michael Cegiolka und Altonas Martin Brockmann (6:3, 6:2). So fiel das Gesamtergebnis mit 72:21 Spielen mehr als deutlich aus.

Männer 65, Nordliga: Ganderkeseer TV - TC GW Neustadt 3:3. Nach einer starken Vorstellung trotzte das Team um Spielführer Karl-Heinz Witte dem Favoriten ein Remis ab. Djerdj Saghmeister holte gegen Josef Bokelmann (LK 8) ein überraschendes 6:7, 6:2, 10:8. „Wenn er gefordert wird, kann er richtig gut spielen“, erklärte Witte, der aber selbst „richtig untergegangen“ war. Sein Gegner Willi Timmermann habe beim 1:6, 1:6 „aufgeschlagen wie ein Weltmeister. Da war für mich nix zu holen“, sagte Witte.

Nach dem 6:7, 6:3, 10:5 von Thomas Linkenbach stand Harry Meyfeld (LK 23) an Position vier beim 0:6, 0:6 gegen Wolfgang Gallwitz (LK 11) auf verlorenem Posten. „Für ihn ist es ganz schwer, gegen solche Leute zu gewinnen“, erklärte Witte.

Mit einem 2:2 ging es in die Doppel. Saghmeister/Linkenbach unterlagen zuerst Bokelmann/Gallwitz mit 3:6, 3:6. „Die beiden waren ziemlich rund und konnten dem nichts mehr entgegensetzen“, sagte Witte. Linkenbach habe zuvor im Einzel 2:40 Stunden gespielt. Das letzte Doppel Witte/Michael Mrochen startete dann mit 6:4. Als die beiden Ganderkeseer im zweiten Satz gerade das 5:2 auf der Hand hatten, verletzte sich Neustadts Christian Rabe, der mit Timmermann angetreten war, am Bein und musste aufgeben.

Frauen 50, Regionalliga: Huder TV - HTV Hannover 2:4. Auch im fünften Saisonspiel hat es für die Huderinnen nicht zu einem Sieg gereicht. Nach der Niederlage in der entscheidenden letzten Partie gegen den Abstiegskonkurrenten treten die Frauen, die ohne ihre Spitzenspielerin Edeltraud Horstmann auskommen mussten, nun den Gang in die Nordliga an.

Das erste Duell zwischen Hudes Chun Oberwandling und Hannovers Inga Ravens war hart umkämpft (4:6, 4:6). Gaby Ulrich gewann danach sicher mit 6:0, 6:0. Doch auf den hinteren Positionen lief überhaupt nichts mehr zusammen. Uta Waldmann-Jacobi (0:6, 2:6) und Irene Schmitt-Wollner (0:6, 0:6) waren absolut chancenlos.

Zu diesem Zeitpunkt stand beim 1:3 bereits der Abstieg fest, auch ein Remis hätte nicht mehr gereicht. Das Doppel Oberwandling/Ulrich gegen Ravens/Buchholz ging dennoch mit 6:1, 6:2 an Hude. Im letzten Spiel des Tages musste Barbara Moser, die zusammen mit Schmitt-Wollner antrat, beim Stand von 0:1 allerdings aufgeben.

Arne Jürgens
Volontär, 1. Ausbildungsjahr
NWZ-Redaktion
Tel:
0441 9988 2003

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.