• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Bezirksliga: Stenum gewinnt Landkreis-Duell

26.03.2019

Wardenburg /Harpstedt Die A-Junioren des VfL Wildeshausen konnten ihre Partie in der Fußball-Bezirksliga gegen GVO Oldenburg nicht antreten. „Wir haben nicht genügend Spieler zusammenbekommen. Die Jungs wollten zum Teil lieber Essen gehen, statt Fußball zu spielen“, sagte Trainer Maximilian Iken. „Diese Einstellung macht mich richtig sauer“, so der Coach. Die Partie wird nun mit 5:0 für GVO gewertet.

Die anderen Landkreis-Teams in der Bezirksliga waren dagegen am Start.

JSG Wardenburg - VfL Stenum 0:4 (0:0). Tabellenführer Stenum ist seiner Favoritenrolle im Landkreis-Duell gerecht geworden. Dabei tat sich das Team von Trainer Frank Radzanowski lange Zeit schwer. Bis zur Pause konnten die Wardenburger Platzherren gut mithalten und den Gegner ärgern.

Doch in den letzten 30 Spielminuten machten die Stenumer alles klar. Jan-Luca Rustler brachte die Gäste in Führung (60.), ehe Crispin Mintert nachlegen konnte (74.). Die Partie war damit schon vorzeitig entschieden. Dennoch ließ der VfL nicht locker. Rustler baute die Führung mit seinem zweiten Treffer sogar auf 3:0 aus (82.), ehe sich kurz vor dem Schlusspfiff auch Niklas Reckler noch in die Torschützenliste eintragen konnte (90.). Damit bleiben die Stenumer, die noch ohne Niederlage sind, an der Tabellenspitze.

JSG Harpstedter TB/Dünsen/Ippener - JSG Emstek/Höltinghausen 2:2 (2:0). „Am Ende haben bei den Jungs einfach die Kräfte nachgelassen“, sagte Harpstedts Coach Michael Würdemann nach dem bitteren 2:2 gegen Emstek. Dabei wäre für sein Team mehr drin gewesen. Ole Volkmer brachte die Platzherren früh in Führung (7. Minute) und legte wenige Minuten später sogar noch nach (23.). „Die Jungs haben super begonnen und sehr diszipliniert gespielt“, lobte der Trainer.

Doch die Gäste ließen nicht locker und erzielten in der 75. Minute den Anschlusstreffer durch Steffen Hermes. „Danach haben sie auf den Ausgleich gedrängt, während bei uns einfach die Luft raus war“, meinte Würdemann. Und so kam es, wie es kommen muss: In der Nachspielzeit konnte Hermes nach einer Ecke für die Emsteker noch den Ausgleich erzielen (90. +1).

Besonders bitter für Harpstedt: In der Schlussphase mussten die beiden Top-Torjäger Ole Volkmer und Lukas Brümmer verletzt raus. „Ich hoffe, dass es nichts Schlimmes ist. Wir brauchen sie im Kampf um den Klassenerhalt“, so der Trainer, dessen Team derzeit mit 14 Punkten in der Abstiegszone steckt. „Ich bin sicher, dass wir den Klassenerhalt schaffen. Es ist nur eine Frage der Zeit, dass wir unten rauskommen“, gibt sich Würdemann zuversichtlich.

Gloria Balthazaar Wildeshausen / Redaktion Wildeshausen
Rufen Sie mich an:
04431 9988 2711
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.