• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Durch Wardenburg bis zum Schloss

04.10.2019

Wardenburg /Oldenburg Ein unscheinbarer kleiner pinkfarbener Punkt mitten auf der Straße Am Everkamp wird am Sonntag, 20. Oktober, zum Treffpunkt der Langstreckenläufer: Hier fällt um 9 Uhr der Startschuss zum Oldenburg Marathon. Bis zum Ziel – dem Schlossplatz in Oldenburg – sind es von hier genau 42,195 Kilometer. Rund zwei Drittel der Marathonstrecke führen durch die Gemeinde, erst dann geht es Richtung Oldenburg.

„Wir haben den Oldenburg Marathon im vergangenen Jahr zum ersten Mal als Landschaftslauf konzipiert, um die Attraktivität zu steigern“, erklärt Manfred Dobrzinsky vom Oldenburger Marathon-Verein. In den Jahren zuvor sei das Interesse am Marathon zurückgegangen. Deshalb entschied sich der Verein, sich ein Beispiel am traditionsreichen Boston-Marathon zu nehmen: Seit 1896 beginnt dieser Lauf vor der Stadt und führt nach Boston hinein.

Mehr Teilnehmer

Der Erfolg gibt den Oldenburger Marathon-Organisatoren recht: Im vergangenen Jahr griff das Konzept erstmals. Damals starteten die Läufer in Bad Zwischenahn, die Resonanz war weitaus größer als in den Jahren zuvor. „Seit wir den Lauf so organisieren, haben wir allein für den Marathon gut doppelt so viele Anmeldungen wie zuvor“, freut sich Dobrzinsky. 400 bis 450 Marathon-Läufer werden in diesem Jahr erwartet, hinzu kommen die Teilnehmer an den anderen Läufen – Halbmarathon, Staffel-Halbmarathon, Fünf- und Zehn-Kilometer-Läufe sowie Kinder-Meilenlauf. Insgesamt zählen die Veranstalter bisher über 2000 Anmeldungen, ein Viertel mehr als 2018.

„Was uns jetzt wirklich auf den Nägeln brennt, ist die verbindliche Zusage von Helferinnen und Helfern an der Strecke“, sagt Martin Dobrzinsky. Das 18-köpfige Organisationsteam – ausschließlich ehrenamtliche Kräfte – braucht Verstärkung entlang der Strecke. Auf 600 Helfer setzen die Organisatoren, einen Großteil davon allerdings machen Rettungskräfte wie Polizei und Feuerwehr aus. Auch in Wardenburg sind die örtlichen Einsatzkräfte mit dabei. „Darüber hinaus brauchen wir in der Gemeinde Wardenburg etwa 40 Leute entlang der Strecke“, so Dobrzinsky. Einzige Voraussetzung: Sie müssen mindestens 18 Jahre alt sein und Lust haben, die Großveranstaltung von etwa 9 bis 12 Uhr mit zu unterstützen. Sie werden vorab eingewiesen, als Dankeschön gibt’s für alle Helfer im November ein gemeinsames Frühstück.

Noch Helfer gesucht

Das Organisationsteam selbst ist an dem Tag bereits um fünf Uhr auf den Beinen. „Die Kennzeichnung der Strecke, Geschwindigkeitsreduzierungen an den Straßenquerungen – das kann erst an dem Morgen gemacht werden“, erklärt Manfred Dobrzinsky. Nach dem Lauf wird dann alles wieder abgebaut – bis Mitternacht, schätzt er, wird das dauern. „Aber man ist dann stolz, wenn alles reibungslos geklappt hat. Es macht Spaß, eine solche Veranstaltung zu organisieren“, erklärt er die Motivation der Helfer. Dobrzinsky ist selbst passionierter Läufer, auch den Boston-Marathon, auf dem das neue Oldenburg Marathon-Konzepts fußt, ist er bereits mehrfach gelaufen.

Von der Wardenburger Strecke, die in weiten Teilen dem Verlauf beim Sommerlauf entspricht, ist er begeistert. „Unterschiedliche Geländeformen und der abwechslungsreiche Weg, der mal an der Straße, dann wieder durch Dörfer und an der Hunte entlangführt, machen diese Strecke sehr reizvoll.“
 Wer den Lauf als Helfer unterstützen möchte, wendet sich per E-Mail an Erik Rosenhöfel unter helfer@oldenburg-marathon.de. Wichtig sind Kontaktdaten (Name, Vorname, Adresse, Handynummer, Alter) und die gewünschte Einsatzstelle (Streckenposten, Aufbau etc.)

mit kurzfristigen Straßensperrungen muss gerechnet werden

Diese Straßen werden im Gemeindegebiet während des Durchlaufs zwischen 8 und etwa 12.30 Uhr immer mal wieder kurzfristig – nur für einige Minuten – gesperrt, um Läufer passieren zu lassen:

Ackerstraße, Am Everkamp, Am Fischerheim, Am Glockenturm, Am Rosengarten, Am Rudelmoor, Am Schulkamp, Astruper Straße, Auf dem Drohen, Auf dem Sande, Auf den Rahden, Brooklandsweg, Drosselweg, Finkenweg, Friedrichstraße, Fünfhausen, Glatzer Weg, Griesenmoor, Huntebrücke, Huntedeich, Huntestraße, Huntloser Straße, Iburgsweg, Im Orthbruch, Kirchweg, Lerchenweg, Litteler Straße, Luchsendamm, Moorbäksweg, Oldenburger Straße, Patenbergsweg, Poggenpohlweg, Raiffeisenstraße, Rothenschlatt, Sandkruger Straße, Schehnberger Weg, Sperberweg, Töpfereiweg, Verbindungsweg, Wardenburger Straße, Wassermühlenweg, Wiesenstraße, Zum Hoop, Zum Rahen, Zum Reitplatz, Zum Wiesenblick

Die Marathonstrecke, die Am Everkamp beginnt, laufen voraussichtlich 400 Sportler.Hier und in den umliegenden Straßen wird die Sperrung bereits um 7 Uhr beginnen.


  http://oldenburg-marathon.de 
Anke Brockmeyer Wardenburg / Redaktion Wardenburg
Rufen Sie mich an:
04407 9988 2730
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.