• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
Vollsperrung der B211 am Nachmittag
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 10 Minuten.

Lkw-Unfall In Der Wesermarsch
Vollsperrung der B211 am Nachmittag

NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Merle Dessau und Carlotta Ingenerf räumen ab

05.11.2019

Wardenburg Die diesjährigen Titelkämpfe des Bezirksschwimmverbandes Weser-Ems standen ganz im Zeichen der jungen Wardenburger Schwimmerinnen Merle Dessau (15) und Carlotta Ingenerf (13), die mit jeweils vier Siegen in der offenen Wertung auf sich aufmerksam machten und gemeinsam die erfolgreichsten Athletinnen dieser Bezirksmeisterschaften waren.

Dessau gewann dabei die 200, 400, 800 und 1500 Meter Freistil jeweils in persönlicher Bestzeit. Ingenerf siegte über 200 Meter Rücken, 200 Meter Brust sowie 200 und 400 Meter Lagen ebenso jeweils mit deutlichen neuen Bestleistungen. Dessau gewann zudem Silber über 200 Meter Schmetterling und Bronze über 200 Meter Lagen, Ingenerf holte Silber über die 100 Meter Brust. Mit zwei Silbermedaillen in der offenen Klasse über 200 Meter Rücken und 200 Meter Schmetterling war für Wardenburg auch noch Fynn Grotelüschen erfolgreich.

In den Staffeln gab es weitere Medaillen für die Schwimmer des Wardenburger Schwimm-Clubs (WSC), die gemeinsam mit ihren Trainingspartnern des PSV Oldenburg für die SG Region Oldenburg an den Start gehen. Die 4x50 Meter Lagen Mixed-Staffel mit Ingenerf, Dessau sowie Mikkel und Fynn Grotelüschen gewann Silber ebenso wie die 4x50 Meter Freistil-Mixed-Staffel, wo neben Dessau und Mikkel Grotelüschen zwei PSVer am Start waren. Platz drei gab es zudem über 4x50 Meter Freistil der Damen mit Dessau, Huchtkemper, Jule Brand (WSC) und Eske Franke (PSV).

In der Jahrgangswertung konnten erfreuliche 67 Medaillen von zwölf Sportlerinnen und Sportlern des WSC gewonnen werden. Allein neunmal war Carlotta Ingenerf im Jahrgang 2006 siegreich. Mikkel Grotelüschen (14) war mit fünf Siegen, dreimal Silber und einmal Bronze der erfolgreichste männliche Starter des WSC. Lorelai Marie Babski siegte in der Wertung des Jahrganges 2007 viermal und holte zudem sechs Silber- und eine Bronzemedaille. Dreifache Titelträgerin im Jahrgang 2006 wurde Jule Brand, Fynn Grotelüschen (17) holte zwei Titel. Jeweils einmal siegreich waren Lykka Peters (17) und Merle Dessau. Weitere Medaillen gewannen Lina Witte (10), Jannes Heise (11), Robin Bischof (12) sowie Luca Dessau (12).

Bei den parallel stattfindenden Bezirksmeisterschaften der Masters (Altersklassen 20 und älter) ging erstmals nach über 25 Jahren wieder Michaela Graue in der Altersklasse 45 an den Start. Sie überraschte sich selbst und siegte sowohl über 50 Meter (0:33,27 Minuten) als auch über 100 Meter Freistil (1:15,46).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.