• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Wardenburg sichert den Klassenerhalt

28.05.2019

Wardenburg /Stenum Während der VfL Stenum in der Fußball-Bezirksliga der A-Junioren weiter vorneweg marschiert, hat auch die JSG Wardenburg einen wichtigen Sieg im Derby gegen den VfL Wildeshausen gefeiert.

VfL Stenum - BV Garrel 5:1 (2:1). „Wir haben unsere Pflicht erfüllt“, sagte Stenums Trainer Frank Radzanowski nach dem klaren Heimsieg gegen den Tabellenvorletzten. Die Landkreisler sind gut ins Spiel gekommen und gingen durch Fynn Brenneiser in der 11. Minute in Führung. Silas-Bent Dohrmann erhöhte zehn Minuten später auf 2:0, ehe Crispin Mintert Garrel mit einem Eigentor wieder heran brachte (22. Minute). „Das war ein Missverständnis zwischen unserem Torwart und Abwehrspieler. Aber so etwas kann passieren“, meinte Radzanowski.

Im zweiten Abschnitt erhöhte Stenum den Druck auf Garrel noch einmal. „Wir haben sie an die Wand gespielt“, lobte der Coach seine Mannschaft. Vor allem Brenneiser zeigte eine herausragende Leistung. Mit seinen Treffern zwei bis vier sorgte er für den ungefährdeten Sieg (48., 61., 66.). „Das hat er wirklich super gemacht, besonders in der zweiten Halbzeit. Ich habe personell umstellen müssen und Fynn nach vorne gezogen, weil Jan-Luca Rustler angeschlagen war. Damit hatte Garrel nicht gerechnet“, sagte Radzanowski, der erleichtert war, dass sein Team die erste Saisonniederlage vergangene Woche gegen GVO Oldenburg so gut weggesteckt hat und sich wieder auf der Erfolgsspur befindet.

JSG Wardenburg - VfL Wildeshausen 5:1 (2:0). Mit dem Sieg gegen die bereits als Absteiger feststehenden Wildeshauser haben die Gastgeber den Klassenerhalt perfekt gemacht. „Wir haben noch einen Punkt gebraucht, und den wollten wir unbedingt holen“, sagte JSG-Trainer Thomas Otten. Einfach war es gegen tiefstehende Gäste aber nicht. So verpassten es Philipp Pöpken und Maurice Harr die Gastgeber schon früh in Führung zu bringen. „Wir haben uns schwer getan, die Fünferkette in der VfL-Abwehr zu knacken. Aber der Wildeshauser Torwart hat auch super gehalten“, sprach Otten VfL-Keeper Tobias Beier ein Kompliment aus. Beim 1:0 durch Harr war er aber chancenlos (38.), und auch zwei Minuten später musste der Torwart erneut hinter sich greifen. Lennart Schönfisch traf zum 2:0-Pausenstand für die Gastgeber.

Im zweiten Durchgang legte Wardenburg noch einmal eine Schippe drauf und konnte seine Chancen nun auch effizienter nutzen. „Es sind wirklich alle konzentriert zur Sache gegangen, schließlich wollten wir unbedingt mindestens diesen einen Punkt“, sagte Otten. Schönfisch (55.) und Harr (61.) machten den JSG-Sieg innerhalb weniger Minuten perfekt. Zwar kam Leon Hoppe noch zum Ehrentreffer für Wildeshausen (74.), doch Felix Kiewitt stellte mit einem Fernschuss den Vier-Tore-Abstand wieder her (85.).

Auch wenn es für Wardenburg nun um nichts mehr geht, wolle man die nächsten Spiele alles geben. „Wir wollen uns am Ende nichts vorwerfen lassen“, sagte Otten.

Gloria Balthazaar Volontärin, 3. Ausbildungsjahr / NWZ-Redaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2003
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.