• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Wettkämpfe Im Wasser: Wardenburger Schwimmer jagen wieder nach Bestzeiten

04.09.2020

Wardenburg Nach fast sechs Monaten ohne Wettkämpfe durften die Schwimmer des Wardenburger SC erstmals wieder nach Bestzeiten jagen und beweisen, dass sie die vergangenen Monate fleißig trainiert hatten. Der Landesschwimmverband Niedersachsen (LSN) hatte zur Wiedereinführung des Wettkampfbetriebs extra ein neues Format ins Leben gerufen: den „LSN Sommer Cup 2020“.

Dieser wird in drei Runden ausgetragen, wobei jeder Verein in der ersten Runde für sich das Wettkampfprogramm (alle 50 und 100 Meter Strecken sowie die 200 Meter Lagen) innerhalb seiner normalen Trainingszeiten in einem beliebigen Schwimmbad zu absolvieren hatte. Eine Mannschaft besteht aus fünf weibliche und fünf männlichen Teilnehmern. Besonderheit dabei ist, dass die erzielten Zeiten für eine altersgerechte Bewertung umgerechnet werden.

Der Wardenburger SC mit seinem neuen Trainer Christian Gärtner trug dabei die erste Runde in seiner Trainingsstätte im Hallenbad am Everkamp in Wardenburg unter Einhaltung der geltenden Hygienebestimmungen aus. In gut einer Stunde waren alle Strecken absolvier. 166 Punkte bedeuteten nicht nur Platz drei in der Wertung der Bezirks Weser-Ems hinter dem VfL Osnabrück und dem Delmenhorster SV, sondern ebenfalls das drittbeste Ergebnis in Niedersachsen sowie die Qualifikation für die zweite Runde auf Bezirksebene, die an diesem Samstag in Wildeshausen stattfindet. Die erfolgreichsten Punktesammler waren die 15-jährigen Christopher Weidner und Mikkel Grotelüschen, die sogar mit neuen Bestzeiten auftrumpften. Bei den Mädchen holten die 14-jährigen Carlotta Ingenerf und Jule Brand die meisten Punkte.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Außerdem nahmen mit Andreas Stein und Florian Kramer zwei sehr erfahrene Schwimmer des WSC gemeinsam mit ihren Trainingspartnern Frank Pater und Andreas Walles (PSV Oldenburg) am „Wakenitzman“, einem vom Lübecker Triathlonverein Tri Sport ausgerichteten Freiwasserwettkampf, welcher die Schwimmer über 14 Kilometer durch die Wakenitz von Rothenhusen nach Lübeck führte.

Die vier Sportler nahmen die Strecke als Staffel in Angriff und konnten dabei nahezu einen Start-Ziel-Sieg einfahren. Bereits Andreas Walles übergab als Startschwimmer knapp hinter der führenden Staffel auf Platz zwei liegend. Frank Pater übernahm auf seiner Teilstrecke die Führung, welche Florian Kramer und Andreas Stein auf ihren Teilstrecken weiter ausbauten. Nach drei Stunden, zwölf Minuten und 28 Sekunden erreichte die Mannschaft als erstes Viererstaffel-Team das im Lübecker Stadtzentrum gelegene Naturfreibad Falkenwiese. Mit dem Sieg hat die Mannschaft nun ein Anrecht auf einen der begehrten Startplätze im kommenden Jahr.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.