• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Wardenburger Schwimmerinnen erfolgreich wie nie

04.06.2013

Wardenburg /Hannover Es war ein einmaliger Erfolg in der Geschichte des Wardenburger Schwimmclubs bei den norddeutschen Meisterschaften in Hannover. In der großen Konkurrenz von 156 Vereinen und insgesamt 1188 Sportlern nahm das 14-köpfige Wardenburger Team (je sieben Schwimmerinnen und Schwimmer) erstmals drei Medaillen mit nach Hause.

Den größten Triumph feierte Alexandra Lassalle, die im Jahrgang 2000 erstmals norddeutsche Meisterin über 50 Meter Rücken wurde. Sie schwamm die Distanz in 0:32,12 Minuten und gewann zudem Silber über 50 Meter Freistil in einer Zeit von 0:28,41 Minuten. „Das war herausragend“, war Trainer Hannes Rathjens begeistert. In ihrer Paradedisziplin Rücken war sie dagegen über 100 und 200 Meter aufgrund von Problemen bei Start und Anschlag nicht ganz vorne dabei.

Lena Großklaus (Jahrgang 2000) trumpfte mit der Silbermedaille über 100 Meter Freistil und einer Zeit von 1:02,13 Minuten auf. „Sie ist über sich hinausgewachsen“, lobte der Trainer seine Schwimmerin, die ihre starken Leistungen mit Rang fünf über 50 Meter, sechs über 200 Meter und acht über 400 Meter Freistil abrundete. Für den WSC werden nun beide in zwei Wochen bei den deutschen Jugendmeisterschaften in Berlin starten.

Ebenfalls für Berlin qualifizierte sich Jana Heise (Jahrgang 2001), die im Mehrkampf der Schmetterlingsdisziplin als Fünfte nur sehr knapp den Sprung aufs Podest verpasste. Sie konnte auf jeder Strecke ihre Bestzeit steigern und schwamm nach drei harten Wettkampftagen noch eine klasse Zeit von 2:40,62 Minuten über 200 Meter Lagen.

Merle Dewart verbesserte sich im Rückenmehrkampf gegenüber den Landesmeisterschaften deutlich und wurde Zwölfte. Der jüngste Wardenburger Teilnehmer war der elfjährige Cedric Alheidt, der im Jugendmehrkampf auf 1156 Punkte und Platz 25 schwamm. Über seine Hauptstrecke 100 Meter Rücken steigerte er sich auf starke 1:24,50 Minuten und wurde dadurch in den Landeskader berufen.

Von den älteren Teilnehmern überzeugten insbesondere Paul Lampert (Jahrgang 1996) und Sönke Rosskamp bei den Junioren. Lampert wurde Sechster über die 100 Meter Rücken, Rosskamp kam auf die Plätze sieben und acht über 100 und 50 Meter Rücken. Das Team von Trainer Hannes Rathjens vervollständigten Paula und Johanna Ingenerf, Kristina Hesse, Kevin Kiefer, Jan Wunram, Markus Pleis und Frank Stuckenberg.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.