• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

FUßBALL: Wechsel an der Kreisliga-Tabellenspitze

29.09.2008

LANDKREIS Der VfR Wardenburg unterliegt nach einer guten Leistung in der Fußball-Kreisliga gegen den VfR Wildeshausen, der die Partie innerhalb von zwanzig Minuten entschied.

TV Munderloh – TuR Abdin 1:0. Kampfbetont, aber nicht unfair gingen beide Teams zu Werke. Dabei neutralisierten sie sich, und es kam kaum zu guten Tormöglichkeiten. Da war es auch nicht verwunderlich, dass der Siegtreffer eher ein Zufallsprodukt war. Einen durchaus haltbaren Schuss von Jan Struckmann hatte Abdins Torhüter scheinbar schon sicher in den Händen. Doch zur Verwunderung aller rutschte der Ball durch seine Arme und bescherte den Gastgebern drei Punkte.

Tor: 1:0 Struckmann (62.).

Jahn DelmenhorstBorussia Delmenhorst 8:0. Unter Wert geschlagen wurden die Gäste, die bis zur 58. Minute ein offenes Spiel boten und Möglichkeiten durch einen vergebenen Foulelfmeter und zwei Pfostenschüssen hatten. Doch mit dem dritten Jahn-Treffer brachen bei Borussia alle Dämme, und der Tabellenführer erzielte schön herausgespielte Tore. Borussias Jan Niehaus sah in der 82. die Rote Karte.

Tore: 1:0 Muslija (8.), 2:0 Bubert (50.), 3:0 Kanzok (58.), 4:0 Lux (68.), 5:0 Westerhausen (73.), 6:0 Kuzmin (80.), 7:0 Westerhausen (86.), 8:0 Regner (88.).

TV DötlingenVfL Stenum II 1:1. In der ersten halben Stunde war der Gast spielbestimmend, der aber keine entscheidende Vorteile daraus ziehen konnte. Danach hatten die Platzherren die Regie übernommen, mussten aber den Stenumern die Führung überlassen. Einmal mehr war es Routinier Markus Knüppel, der den Ausgleich erzielte. Für Aufregung sorgte in der Schlussminute ein nicht gegebenes Tor für Dötlingen wegen einer Abseitsstellung. Aber weder TvD-Trainer Dirk Kwasny noch der Dötlinger Anhang hatten einen Dötlinger Akteur im Abseits stehen sehen.

Tore: 0:1 Freers (55.), 1:1 Knüppel (75.).

VfR Wardenburg – VfL Wildeshausen 1:3. „In den letzten zwanzig Minuten der ersten Halbzeit hat Wildeshausen Fußball vom Feinsten zelebriert“, sagte Wardenburgs Trainer Klaus Delbanco. In dieser Zeit legten die Gäste auch den Grundstock für diesen Sieg. Bis dahin sei die Begegnung ausgeglichen verlaufen. Nach dem Seitenwechsel war dieses gute Spiel von den Gästen nicht mehr zu beobachten, und die Platzherren wurden immer stärker. Aber gute Möglichkeiten durch Kinkert, Marcel und Maik Schmidt blieben ungenutzt. Positiv beeinflusst hat auch die Rote Karte gegen Gästespieler Tobias Kern in der 57. Minute die Überlegenheit der Platzherren. „Leider fehlt mir vorne ein echter Torjäger“, haderte Delbanco, der mit dem Einsatz seiner Mannschaft erneut zufrieden war. Mit der Torausbeute konnte er es nicht sein. Es reichte nur zum Ehrentreffer, der lediglich Ergebniskorrektur war.

Tore: 0:1 Wenzel (25./ET), 0:2 Kern (38.), 0:3 Schmale (40.), 1:3 Nendza (50.).

Delmenhorster TBSVG Berne 0:2. Nach einer langen Durststrecke feierte die Mannschaft aus der Wesermarsch endlich wieder ein Erfolgserlebnis. Begünstigt wurde es durch den frühen Platzverweis von DTB-Spieler Miklasz, der nach einer Kopfnuss Rot sah (22.). Es dauerte aber lange, bis die Gäste diesen Vorteil zu ihren Gunsten nutzen konnten.

Tore: 0:1 Bethge (84.), 0:2 Jegatheeswaraan (85.).

FC HudeAhlhorner SV II 3:3. Sauer war Hudes Trainer Peter Böschen nicht nur über das Remis seiner Mannschaft. Was ihn besonders aufregte, war die Tatsache, dass seine Mannschaft in der Nachspielzeit den vermeintlichen Siegtreffer erzielte und Sekunden später doch noch den Ausgleich hinnehmen musste. „So etwas darf einfach nicht passieren“, meinte Böschen, der diese Situation schon einmal in der ersten Halbzeit erlebte, als seiner Mannschaft kurz vor dem Wechsel der Ausgleich gelang und nur eine Minute später die Gäste erneut trafen.

Tore: 0:1 Otten (14.), 1:1 Thiele (42.), 1:2 Lars Arkenbout (43.), 2:2/3:2 Winkler (57./90. + 1/FE), 3:3 Fischer (90. + 2).

Hicretspor – Baris 4:2. Bis zum Strafraum agierten die Gäste sehr gut. Doch dann waren sie mit ihrem Latein am Ende. Hicretspor nutzte seine Möglichkeiten konsequent.

Tore: 0:1 Nedim (12.), 1:1 Alpay (36.), 2:1 Junior (42.), 2:2 Bariska (60./FE), 3:2/4:2 Alpay (80./85.).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.