• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Weltmeister begeistert Nachwuchskicker

07.06.2013

Benthullen In erwartungsfrohe und neugierige Augen blickte Günter Hermann (52), Fußball-Weltmeister 1990 und langjähriger Werder-Profi, als er am Dienstagabend den Trainingsplatz des BSV Benthullen-Harbern betrat. Rund 30 Spieler aus der E-, C- und B-Jugend freuten sich auf ihr Patentraining mit dem prominenten Ex-Profi, das die E-Jugend im Rahmen einer Sonderverlosung des EWE Cups, Norddeutschlands größtem E-Junioren-Fußballturnier, als einer von insgesamt zehn Clubs gewonnen hatte.

„Was ist das für ein schöner Rasen“, lobte Hermann, der seit vielen Jahren das Patentraining unterstützt, gleich zu Beginn die idealen Trainingsbedingungen bei strahlendem Sonnenschein. „Das ist ein Highlight für unseren Verein. Wir sind stolz, dass uns ein so prominenter Fußballer besucht“, freute sich Andre Hanken, erster Vorsitzender und C-Jugendtrainer des Vereins.

Doch die meisten seiner Nachwuchskicker konnten mit dem ehemaligen Nationalspieler Hermann, der in den 80er und 90er Jahren in der Bundesliga für Werder Bremen, die SG Wattenscheid 09, und Hannover 96 (2. Liga) spielte, im Vorfeld nur wenig anfangen. Als die Kinder von dem Patentraining erfuhren, hieß es erstmal: „Wer ist das denn?’“, erzählte Heiko Bluhm, Trainer der B-Jugend. Umso beeindruckter lauschten die jungen Kicker, viele im Werder-Trikot, ihrem Paten-Trainer, nachdem dieser von seinem fußballerischen Werdegang berichtet hatte. Hermann, seit 2001 Trainer des aktuellen Landesligisten VSK Osterholz, machte deutlich, dass neben „dem Spaß und der Freude“ vor allem Disziplin und Respekt ganz entscheidend auf dem Trainingsplatz seien.

Mittelfeldspieler Günter Hermann

Günter Hermann spielte in seiner Profikarriere von 1982 bis 1992 in der Bundesliga für Werder Bremen (231 Spiele, 8 Tore). Mit den Bremern wurde er 1988 Deutscher Meister, gewann 1991 den DFB-Pokal und 1992 den Europapokal der Pokalsieger. Sein letztes Profispiel bestritt er am 7. November 1995 für Hannover 96.

In der Nationalmannschaft machte Hermann zwischen 1988 und 1990 zwei Länderspiele. 1990 wurde er Weltmeister, ohne eingesetzt worden zu sein.

Konzentriert wurde im Anschluss in der eineinhalbstündigen Einheit an der Koordination, dem Kurz- und Doppelpassspiel, dem Dribbling und dem Torabschluss gearbeitet. Sich gegenüberstehend, passten oder köpften sich die Kids die Bälle zu oder nahmen diese mit der Brust an, um sie direkt weiterzuspielen. In weiteren Übungen wurden Hütchen umdribbelt, Doppelpässe gespielt oder nach Pass- oder Wurfvorlage von Hermann aus der Drehung aufs Tor geschossen.

„Das Training gefällt mir sehr gut. Es ist ziemlich beeindruckend, einem Weltmeister gegenüberzustehen, der mit Lothar Matthäus zusammengespielt hat“, war der 14-jährige Benthuller C-Jugendspieler und Werder-Fan Ramon Hermann begeistert. „Er ist streng, aber auch locker – eine gute Mischung“, beschrieb Paul Kleen (12) aus der C-Jugend den Ex-Profi, von dem er Tage zuvor das erste Mal gehört hatte: „Ich habe den Vorbericht in der NWZ gelesen.“

Wiederholt wurde deutlich, dass Hermann ein sehr akribischer Trainer ist. Fortwährend gab er Tipps oder unterbrach Übungen, um Grundlegendes zu erklären. „Ihr müsst als erstes lernen, den Ball richtig zu beherrschen“, wies Hermann die Trainingsschüler im Rahmen einer Übung an, bei der in Dreiecksaufstellung eine Passstaffage mit direkt gespielten Bällen trainiert werden sollte. Auch auf die richtige Schusstechnik im Passspiel legte er großen Wert: „Spiel mit der Innenseite, das ist kein Torschuss.“

Der 52-Jährige sorgte mit seiner flapsigen Art wiederholt für Lacher. „Mach hier keinen auf Beckenbauer, spiel’ einfach“, wies Hermann einen Youngster an, der mit dem Außenrist gepasst hatte. „Es ist total cool, mit einem ehemaligen Werder- und Nationalspieler Training zu machen“, schwärmte E-Jugendkicker und Werder-Anhänger Thies Hillen (10), der Hermann bereits im Vorfeld durch Erzählungen seines Vaters kannte.

Nach einem Abschlussspiel zwischen gemischten Teams der C- und E-Jugend verteilte Hermann noch zahlreiche Autogramme und fachsimpelte mit den begeisterten Nachwuchskickern, die nun ein sehr konkretes Bild von dem Ex-Profi haben dürften.


Mehr Bilder unter   www.nwzonline.de/fotos-landkreis 
Sebastian Friedhoff Redakteur / Newsdesk
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2083
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.