• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Wermutstropfen bei Wildeshauser Siegen

30.11.2015

Wildeshausen /Emsbüren Ein aus sportlicher Sicht erfolgreiches Wochenende liegt hinter den Volleyball-Teams des VfL Wildeshausen: Die Männer gewannen ihre beiden Heimspiele, die Frauen kehrten mit einem hart erkämpften Erfolg vom FC Leschede zurück. Mehr als nur ein kleiner Wermutstropfen aber sind die Verletzungen von Conrad Kramer (erlitt beim Einspielen einen Mittelhandknochenbruch) und Ina Diephaus (zog sich eine Verletzung im linken Ellenbogen zu). Beide werden ihren Teams länger fehlen.

Männer, Landesliga: VfL Wildeshausen - TuS Bloherfelde II 3:0 (25:21, 25:21, 25:19). Nach Kramers Ausfall stellten die Wildeshauser um, Maik Backus ging in den Mittelblock und Helge Mildes aus der zweiten Mannschaft auf die Liberoposition. „Beide machten ihre Sache von Anfang an gut“, lobte Spielertrainer Frank Gravel.

Das Spiel gegen Bloherfelde war sehr intensiv und verlief lange auf Augenhöhe. Im ersten Satz liefen die Wildeshauser sogar bis zum 11:14 einem Rückstand hinterher. Erst beim 18:19 legten die Gastgeber los: Marco Backhus sorgte am Aufschlag für den nötigen Druck und mit sechs Punkten in Folge holten sich die Wildeshauser den entscheidenden Vorsprung.

Im zweiten Satz das gleiche Bild – bis zum 20:20. Dann setzten die VfL-Zuspieler Paul Schütte und Frank Gravel die Außenangreifer Torben Dannemann und Fabian Muhle geschickt ein. Auch im dritten Abschnitt wiederholte sich das gleiche Bild – bis zum 18:18. Wieder hatte der VfL das bessere Ende für sich.

VfL Wildeshausen - VG Delmenhorst-Stenum II 3:0 (25:19, 25:11, 25:21). Im Spiel gegen Delmenhorst agierten Leon Gravel und Schütte auf der Zuspielposition. „Sie haben losgelegt wie die Feuerwehr und ihre Angreifer gut eingesetzt“, freute sich Trainer Gravel. Erst beim 9:1 kamen ein paar Schwächen in der Annahme zum Vorschein und Delmenhorst glich zum 15:15 aus. Im Anschluss hatten die Gastgeber ihre Nerven aber wieder im Griff.

Beim Stand von 8:8 im zweiten Satz „zündeten die Wildeshauser den Turbo“ (Gravel). Jetzt klappten fast alle Angriffe, sowohl über die Mitte als auch über Außen.

Im dritten Satz führten viele Unkonzentriertheiten zu unnötigen Fehlern. So ließ der VfL den Gegner bis zum 17:17 immer wieder rankommen. Maik Backhus und Fabian Muhle sorgten jedoch mit guten Aufschlägen für das 25:21.

Frauen, Oberliga: FC 47 Leschede - VfL Wildeshausen 2:3 (25:9, 25:23, 17:25, 25:27, 12:25). Der Sieg der Wildeshauserinnen war hart erkämpft, aber verdient. „Die Einstellung war diesmal da, der Wille, sich nicht von jedem Punkt verunsichern zu lassen“, meinte Trainer Gunther Wieking.

Zunächst sei die Verunsicherung noch da gewesen, bis zum 8:16 im zweiten Satz. „Dann hat es ,Klick’ gemacht. Das war die Initialzündung für das Niveau der Liga, das Wissen, da mitspielen zu können“, meinte der Trainer.

Selbst der Ausfall von Leistungsträgerin Ina Diephaus beim Stand von 9:9 im fünften Satz konnte den Wildeshauserinnen an diesem Tag nichts anhaben. „Wir mussten improvisieren. Das war klasse, dass wir dann noch gewonnen haben“, freute sich Wieking.

Mathias Freese Redakteur / Sportredaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2032
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.