• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

VfL lässt beim 4:0 nichts anbrennen

10.09.2018

Wiefelstede /Wildeshausen Die Hürde SV Eintracht Wiefelstede hat der VfL Wildeshausen in der Fußball-Bezirksliga am Sonntagnachmittag locker übersprungen: Mit einem souveränen 4:0 (2:0)-Erfolg beim Ligaschlusslicht aus dem Ammerland verteidigten die Kreisstädter ihre Tabellenführung. Mit nunmehr 16 Punkten aus sechs Partien belegt der VfL Rang eins, dahinter lauert der TuS Obenstrohe mit einer weiterhin makellosen Ausbeute von vier Siegen aus vier Spielen.

Gästetrainer Marcel Bragula war trotz des deutlichen Auswärtssiegs nicht ganz zufrieden: „Wir hatten immer wieder Phasen, in denen wir offensiv nicht so effektiv gespielt haben. Besonders die 15 Minuten vor der Halbzeitpause haben mir nicht gut gefallen.“ Ein Lob sprach Bragula dafür seiner Defensive aus. Bis auf einen Lattentreffer der Wiefelsteder habe sein Team nichts zugelassen. „Das war tadellos“, lobte der VfL-Coach.

Ohne den verletzt zuschauenden Sascha Görke sowie erstmals mit Kapitän Sebastian Pundsack anstelle von Felix Dittrich zwischen den Pfosten hatte der Favorit das Spiel von Anfang an im Griff. Nachdem Christoph Stolle (4. Minute), Rene Tramitzke (8.) und Alexander Kupka (9.) mit den ersten Chancen das Eintracht-Tor noch verfehlt hatten, machte es Robin Ramke besser. Nach einer tollen Ballmitnahme per Hacke ließ er dem Wiefelsteder Keeper keine Chance (15.). Beim 2:0 profitierte Maximilian Seidel von einem Missverständnis zwischen dem SVE-Torhüter und einem Verteidiger (24.).

Nach Wiederanpfiff war es erneut Seidel, der mit seinem schwächeren linken Fuß das 3:0 erzielte (61.). Den 4:0-Endstand markierte der eingewechselte Sebastian Bröcker (75.) – für ihn war es der erste Einsatz nach längerer Verletzungspause. Zwei weitere VfL-Treffer zählten wegen Abseitspositionen nicht.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.