• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
Versuchte Tötung löst Großeinsatz aus
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 1 Minute.

Frau In Norddeich In Lebensgefahr
Versuchte Tötung löst Großeinsatz aus

NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

,Wilde Boule‘ erleidet Mitgliederschwund

02.02.2011

WILDESHAUSEN Vorstandswechsel, die teilweise Verlegung des Boule-Platzes im Krandel, ein überaus erfolgreiches Sportjahr, aber auch Mitgliederschwund kennzeichneten am Montagabend die Mitgliederversammlung des Pétanque Club Wildeshausen „Wilde Boule“ im Restaurant „Athen“ am Krandel.

„Leider muss ich melden, dass wir langsam schrumpfen“, sagte Vorsitzender Arnold Buchholz in seinem Jahresbericht, der ansonsten von einem erfolgreichen vergangenen Jahr sprach. 43 Mitglieder zählt der Club aktuell. „Im Vorjahr waren es noch 50“, wie Schriftführerin Elfriede Buchholz ergänzte.

Die Vorstandswahlen brachten einen Wechsel. Für Arnold Buchholz wurde Gabriele Teichmann als Vorsitzende einstimmig gewählt. Ihr Stellvertreter Hans-Günter Hanau erhielt ebenfalls einstimmig das Vertrauen der Mitglieder. Ebenso einstimmig wurde Kassenwart Bernd Riesebieter gewählt. Für Schriftführerin Elfriede Buchholz kam Andreas Vormschlag neu in den Vorstand.

Kassenwart Riesebieter schilderte einen positiven Kassenbericht und ging auch auf die Verlegung des Pétanque-Platzes im Krandel ein. „Die Wildeshauser Schützengilde hat uns gebeten, ihr einen Teil unserer Fläche zu überlassen. Entweder wird der Boule-Platz dafür nach hinten an den Wald verlagert oder verbreitert. Auf jeden Fall werden wir unseren Spielbetrieb und die Turniere in gewohntem Ausmaß ausrichten können“, erklärte Riesebieter. Zurzeit laufen noch die Gespräche. „In diesem Jahr wird es aber keinen Baubeginn geben. Wir haben den Platz das ganze Jahr noch zur Verfügung.“

Zwar werden die Clubmitglieder immer weniger, aber dafür umso erfolgreicher. Wie Ligawartin Gabriele Teichmann darstellte, hätten 13 Mitglieder eine Spieler-Lizenz. An sechs von sieben Landesmeisterschaften mit Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft habe man sich beteiligt. Gabriele Teichmann wurde Landesmeisterin der Frauen. Bei der Landesmeisterschaft im Triplette, die Königsdisziplin dieser Sportart, kamen Barbara Riesebieter, Andreas Bohlen und Jogy Nageler auf den guten fünften Platz. Einen Wermuts-Tropfen gab es auch: Die in der Niedersachsenliga spielende Mannschaft musste zum Saisonende mit knappem Ergebnis am letzten Spieltag absteigen. Unter 51 aktiven Clubs belegt die „Wilde Boule“ Rang 13 (Vorjahr Platz 15). Der Altersdurchschnitt liegt bei 55 Jahren, und der Verein zählt zu den Clubs mit der höchsten durchschnittlichen Zahl von Starts pro Lizenz. Im Durchschnitt waren die Spieler 120 Tage an der Kugel.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.