• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Wildeshausen fährt Arbeitssieg in Bersenbrück ein

13.11.2018

Wildeshausen „Das war ein echter Arbeitssieg“, atmete Edward Brouwer, Trainer der Basketballer des SC Wildeshausen, am Wochenende durch. Seine Mannschaft untermauerte in der Bezirksliga mit einem knappen und hart erkämpften 81:70-Auswärtserfolg beim TuS Bersenbrück die Tabellenführung.

Auch wenn unter dem Strich nur das Ergebnis zählte, war Brouwer mit der Leistung seiner Mannschaft nicht ganz zufrieden: „Vor allem in der ersten Hälfte haben wir viel zu lethargisch die Sache runtergespielt und dabei gedacht, dass wir den Sack schon zugemacht hätten“, kritisierte der SC-Coach. „Hinzu kommt, dass wir eine miserable Quote von der Freiwurflinie hatten, was die Sache auch nicht einfacher machte, weil unser Gegner dieses Manko teilweise geschickt genutzt hat“, führte Brouwer aus. So verwandelten die Wildeshauser von 34 Würfen lediglich 14.

Die Wildeshauser erwischten zunächst den besseren Start, gingen schnell mit 7:2 in Führung und bauten diese auf 15:7 (5. Minute) aus. Danach ging es hin und her: Erst schaffte Bersenbrück mit sieben Punkten in Folge den Anschluss, dann setzte sich der SC wieder auf 23:18 ab.

Auch im zweiten Viertel hatten die Gäste den besseren Start und zogen auf 27:18 davon (12.). Doch abschütteln ließ sich Bersenbrück nicht – im Gegenteil: Bis zur Pause schaffte der TuS den Ausgleich (39:39) und ging danach sogar mit 43:39 in Führung. „Scheinbar haben wir das gebraucht, um endlich aufzuwachen und das Spiel mit deutlich mehr Intensität anzugehen“, sagte Brouwer.

So fing sich seine Mannschaft schnell wieder, holte sich die Führung zum 51:46 (26.) zurück und setzte sich später weiter auf 63:48 ab. Vor allem Manuel Möller lief jetzt zu Höchstform auf. Während SC-Topscorer Alex Grote teilweise von zwei bis drei Gegenspielern abgeschirmt wurde, nutzte Möller seine Freiräume zu 18 Punkten alleine im dritten und vierten Viertel. Dazu sorgte er für viele Rebounds und provozierte einige Ballverluste beim Gegner. In der Schlussphase konnte Bersenbrück das Ergebnis zwar verkürzen, in Bedrängnis kam Wildeshausen aber nicht mehr.

Nun fiebert der Sport-Club dem Spitzenspiel gegen das ungeschlagene BW Lohne entgegen. Der Tabellenzweite, der zwei Spiele weniger als der SC bestritten hat, gastiert an diesem Samstag um 18 Uhr in der Sporthalle der Wallschule in Wildeshausen.

SC: Borchert Finke (20 Punkte), Andre Pavel (1), Dani Morina (7), Philipp Weihs (2), Rudi Finke (4), Thomas Leggewie (2), Tim Hoffmann (2), Alex Grote (22), Manuel Möller (19), Christian Bexten (2).

Michael Hiller Lokalsportredaktion / Redaktion Wildeshausen
Rufen Sie mich an:
04431 9988 2710
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.