• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Mit Spaß im Sand für den Sieg kämpfen

29.07.2019

Wildeshausen Auf beiden Seiten kämpften die Akteure um jeden Ball. Die Spieler der „Sandsäcke“ und der „Scorpions“ trotzten der anhaltenden Hitzewelle und gaben niemals nach, auch wenn das Spielgerät teilweise unerreichbar vom Gegner gespielt wurde. Die beiden Mannschaften waren zwei der insgesamt 13 Teams, die an der ersten Stadtmeisterschaft im Beachvolleyball teilnahmen. Das Turnier wurde vom VfL Wildeshausen organisiert und am Samstagnachmittag auf der Beachvolleyballanlage des Vereins ausgetragen.

Frank Gravel, engagiertes Mitglied in der VfL-Abteilung Volleyball, war begeistert vom regen Interesse an der ersten Stadtmeisterschaft. Zudem verkündete er vor Beginn der Partien, dass nach den Regeln des Hallenvolleyballs gespielt werde, da das „Quadro-Turnier“ mit vier Spielern pro Mannschaft die genormte Anzahl von zwei Spielern auf jeder Seite überschritt.

Fünf Spiele pro Team

Nach umkämpften und aufopferungsvoll geführten Partien, von denen jedes Team fünf Spiele bestritt, standen die „Sandsäcke“ schließlich als Sieger im Turnierteil der Herren fest. Sie setzten sich im Finale, in dem sie bis zum letzten Aufschlag um den Sieg kämpfen mussten und mehrere Satzbälle abwehrten, aber letzten Endes verdient mit 2:0 gegen „4 Fäuste und ein Hallelujah” durch. Das Siegerquartett setzte sich aus Jonas Matschke, Tobias Düser, Dennis Schröder und Julian Kaufmann, allesamt Fußballer des VfL, zusammen.

Aus den Spielen der Mix- und Frauenmannschaften ging das Team „Hobbies 1“, das aus Ina Kayatz, Martin Köppen, Frank Stöver und Thomas Klein bestand, als Sieger hervor.

Mit viel Begeisterung

Auch der Leiter der Abteilung Volleyball, Lothar Schulz, wollte sich das Spektakel nicht entgehen lassen und feuerte die agierenden Mannschaften an. Auch er war mit der Veranstaltung rundum zufrieden: „Es beteiligen sich vor allem Spieler, die keine Vereinsmitglieder sind. Das zeigt, dass die Begeisterung für diesen Sport nicht nur im VfL zu finden ist. Daher hat sich auch die zweimonatige Planungszeit gelohnt.“

Die Akteure konnten sich in den Pausen mit Mahlzeiten vom Grill und Getränken stärken. Für ambitionierte Volleyballer, die in Zweierteams antreten wollten, folgte am Sonntag ein zweites Turnier mit Herren-, Mix- und Damenteams.

Die neue Beachvolleyballanlage des VfL Wildeshausen wurde vor einem Jahr eingeweiht und kann über die Website des VfL gebucht werden.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.