• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
 
Laster umgekippt – Sperrung der A1
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 7 Minuten.

Unfall Bei Vechta
Laster umgekippt – Sperrung der A1

NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Brake gewinnt hitziges Topspiel

09.04.2018

Wildeshausen Im Kampf um die Meisterschaft in der Fußball-Bezirksliga könnte am Sonntagnachmittag eine kleine Vorentscheidung gefallen sein: Der VfL Wildeshausen hat das Spitzenspiel gegen den SV Brake mit 2:3 (0:2) verloren. Dadurch vergrößerte sich der Rückstand des VfL (44 Zähler), der aktuell noch zwei Partien weniger ausgetragen hat, auf den Tabellenführer aus der Wesermarsch (55) auf elf Punkte. Wildeshausen selbst fiel im Tableau hinter den VfB Oldenburg II (45) auf den dritten Rang zurück.

66 Minuten sah es dabei nach einer eindeutigen Angelegenheit für die als Favoriten angereisten Braker aus. Die Mannschaft von Trainer Gerold Steindor führte mit 3:0 und hatte das Geschehen bis dahin gegen eine harmlos auftretende VfL-Elf von Trainer Marcel Bragula sicher im Griff. „Meine Mannschaft hat eine kämpferisch starke Leistung gezeigt. Man hat gesehen, dass jeder das Spiel gewinnen wollte“, resümierte der Braker Coach nach der Partie. „Wildeshausen war eigentlich nur mit langen Bällen und nach Standards gefährlich“, ergänzte Steindor.

„Wir sind leider erst in der zweiten Halbzeit aus unserem Tiefschlaf erwacht“, sagte Wildeshausens Co-Trainer Sven Apostel. Unglücklich für die Platzherren war vor allem der frühe erste Gegentreffer: Keine zwei Minuten waren gespielt, als ein Abstoß von VfL-Torhüter Sebastian Pundsack bei Brakes Andre Jädtke landete. Der jagte die Kugel aus 38 Metern volley über Pundsack hinweg zum 0:1 ins Tor. „So ein blöder Treffer nimmt unserer jungen Mannschaft natürlich nicht gerade die Nervosität“, sagte Apostel. So agierten die Platzherren, bei denen Leistungsträger wie Maximilian Seidel und Ole Lehmkuhl verletzungsbedingt fehlten, im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit überhaupt nicht im Stil einer Spitzenmannschaft. Bis auf einen Kopfball von Rene Tramitzke nach Flanke von Kevin Kari (20. Minute) fand der VfL in der Offensive kaum statt. Dagegen verbuchte Brake durch Christopher Nickel (4./Innenpfosten) und Arkadius Wojcik (Freistoß knapp daneben/24.) weitere gute Chancen, ehe Nico Westphal per Kopfball nach einer Ecke von Norman Preuß das 0:2 gelang (28.).

Im zweiten Abschnitt wurde die Partie ausgeglichener – und doch schien nach dem 0:3 durch Wojcik (66.), der aus dem Gewühl heraus nach einer Preuß-Ecke traf, alles gelaufen. „Nicht nachlassen, immer mehr wollen“, feuerte Steindor seine Jungs von der Außenlinie lautstark an.

Doch im weiteren Verlauf waren es die Wildeshauser, die endlich einen Gang höher schalteten und den Gast in Bedrängnis brachten. Michael Eberle traf erst zum 1:3 (68.) und hatte nur drei Minuten später den Anschlusstreffer auf dem Fuß, verfehlte aber das freie Tor. „Wir schwimmen wie im Freibad“, kommentierte Brakes Ersatzspieler Fabian Strauss die langsam aber sicher kippenden Kräfteverhältnisse auf dem Spielfeld.

Große Aufregung gab es in der 78. Minute: Nach einem Zweikampf zwischen Sascha Görke (VfL) und Patrick Lizius (SVB) trat der Braker Außenverteidiger im Rücken des Schiedsrichters Henrik Bramlage nach. Görke schubste Lizius zu Boden, anschließend kam es zu einer kleinen Rudelbildung, an der auch VfL-Coach Bragula beteiligt war. Bramlage zeigte danach Görke die Gelbe Karte und verwies Bragula der Coaching-Zone, während die Szene für den Gäste-Spieler keine Konsequenzen hatte. Es blieb weiterhin hektisch, denn kurz darauf hatte Preuß Glück, nach einem rüden Einsteigen von hinten gegen Eberle nur den gelben Karton zu sehen.

Als dann Tramitzke per Kopfball nach Freistoß von Christoph Stolle auf 2:3 verkürzte (85.), hoffte der VfL-Anhang auf den Ausgleich. Doch dieser gelang gegen einen massiv verteidigenden Tabellenführer nicht mehr.

Michael Hiller
Lokalsportredaktion
Redaktion Wildeshausen
Tel:
04431 9988 2710

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.