• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
Konzerte mit Konstantin Wecker fallen aus
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 2 Minuten.

Auftritte In Oldenburg
Konzerte mit Konstantin Wecker fallen aus

NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Wildeshausen lässt erneut Punkte liegen

16.04.2018

Wildeshausen Marcel Bragula hatte einigen Redebedarf. Etwa zehn Minuten lang sprach der Trainer des VfL Wildeshausen nach dem Abpfiff auf seine versammelte Mannschaft ein. Abermals hatte seine Elf beim 1:1 (0:1) gegen den FC Rastede in der Fußball-Bezirksliga unnötig Punkte liegenlassen. „Wir bekommen es aktuell nicht hin, konzentriert zumindest mal über 70 bis 80 Minuten unsere Leistung zu bringen“, machte Bragula deutlich.

Eine klare spielerische Linie ließen die Wildeshauser im sonnenverwöhnten Krandel-Stadion fast über den gesamten Spielverlauf vermissen. Das galt auch für die Rasteder, die aus ihrer einzigen richtigen Tormöglichkeit kurz vor der Pause das 1:0 machten. Nach dem Seitenwechsel zogen sie sich komplett in ihre eigene Hälfte zurück und sorgten kaum noch für Entlastungsangriffe. Doch die Gastgeber waren in ihren Anspielen nicht präzise genug, weshalb sie aus ihrer Feldüberlegenheit nur selten Kapital schlagen konnten. „Das ist wahrscheinlich auch eine Kopfsache. Es bringt jetzt aber auch nichts, auf die junge Mannschaft einzuprügeln“, sagte VfL-Coach Bragula.

Es dauerte bis zur 15. Minute, dass überhaupt mal ein Ball in Richtung Tor flog. Rastedes Fahad Al-Qaraghuli zog aus 25 Metern ab – schoss aber fast genauso weit über das Wildeshauser Gehäuse. Erst in der 27. Minute hatten die Hausherren ihre erste Möglichkeit, Jannis Oberbörsch drosch aber deutlich am Tor vorbei. Auf beiden Seiten reihten sich die Fehlpässe aneinander. VfL-Innenverteidiger Thorben Schütte versuchte immer wieder, den Spielaufbau mit halbhohen Bällen anzukurbeln – allerdings fand kaum ein Anspiel den richtigen Abnehmer. „Keiner hat den Mut, mal einen flachen Druckpass über 20, 30 Meter zu spielen“, forderte Bragula mehr Risikobereitschaft von seinem Team.

In der 43. Minute vergab Oberbörsch die beste Chance, als er nach einem Fehlpass frei vor dem Tor stand, aber genau auf Rastedes Keeper zielte. Zwei Minuten später trafen die Gäste nach ihrem ersten gefährlichen Angriff. Al-Quaraghuli war seinem Gegenspieler entwischt, seinen Versuch konnte VfL-Torwart Sebastian Pundsack noch mit der Faust zur Seite abwehren. Dort stand aber Tobias Büsing bereit und staubte zur Führung ab.

Nach der Halbzeit wechselte Bragula mit Kevin Kari einen neuen Spieler für die linke offensive Seite ein. Der kleine Dribbler brachte viel Schwung mit und war an fast allen gefährlichen Situationen beteiligt. Er war es auch, der nach einem Schnittstellenpass von Ole Willms eine perfekte Flanke für Torjäger René Tramitzke (85.) servierte, der in die untere linke Ecke vollstreckte. Zwei weitere Male versuchte es Kari danach selbst, der Siegtreffer sollte aber nicht mehr fallen.

Arne Jürgens
Volontär, 2. Ausbildungsjahr
NWZ-Redaktion
Tel:
0441 9988 2003

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.