• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

E-Football: Wildeshauser Duo verpasst Titel knapp

07.05.2020

Wildeshausen Drei Wochen lang wurde ambitioniert an der Konsole gezockt – zum Titel in der E-Football-Landesliga hat es für das Duo des VfL Wildeshausen am Ende jedoch nicht ganz gereicht: Nach sechs Spielen belegten Nils Schlüter und Ole Lehmkuhl den dritten Platz unter sieben Mannschaften.

„Es hat auf jeden Fall Spaß gemacht“, waren sich die beiden Wildeshauser einig. Bereits im Dezember vergangenen Jahres hatte das VfL-Duo die erstmals ausgetragene Kreismeisterschaft auf der Playstation (Fifa 20) für sich entschieden und danach auch an der Niedersachsenmeisterschaft teilgenommen. Somit stand fast schon außer Frage, dass Schlüter und Lehmkuhl die Wildeshauser auch in der kurzfristig ins Leben gerufenen Landesliga vertreten würden. „Es wäre natürlich schön gewesen, wenn noch mehr Teams hier mitgemacht hätten“, meinte Schlüter, der mit dem erreichten dritten Platz nicht ganz zufrieden war. „Ich glaube schon, dass noch mehr drin gewesen wäre“, sagte er.

Im Gegensatz zu den Meisterschaften wurde die Landesliga aufgrund der Kontakteinschränkungen in einem anderen Modus gespielt: Die beiden Akteure absolvierten pro Spieltag jeweils eine Einzelpartie, die Ergebnisse wurden anschließend addiert. Gleich zum Ligastart hatten die beiden Wildeshauser ihr Auftaktspiel gegen den VfR Voxtrup 4:6 verloren. Danach begann die Aufholjagd mit vier Siegen gegen SC Melle (5:4), Union Lohne (10:5), VfL Oythe (8:7) und TV Dinklage (3:2).

Somit wurde das letzte Duell mit dem SC BW Papenburg, der zu diesem Zeitpunkt nur einen Punkt mehr auf dem Konto hatte, zu einem echten „Endspiel“. Schlüter gewann sein Spiel gegen Marco Nakelski dank eines Treffers in der Nachspielzeit mit 3:2. „Ich hätte meinem Gegner aber auch mehr Tore einschenken können, dann wäre es spannender geworden“, meinte der 25-Jährige mit Blick auf das Ergebnis von Lehmkuhl, der gegen Keno Schmidt beim 1:4 den Kürzeren zog. Somit lautete das Gesamtergebnis 4:6 aus Wildeshauser Sicht, und das VfL-Duo rutschte in der Tabelle aufgrund des Torverhältnisses hinter dem punktgleichen SC Melle noch auf Rang drei ab. „Wir haben insgesamt zu viele Gegentore kassiert“, gestanden die Wildeshauser ein.

Michael Hiller Lokalsportredaktion / Redaktion Wildeshausen
Rufen Sie mich an:
04431 9988 2710
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.