• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Kreisstädter büßen Punkte ein

01.10.2018

Wildeshausen Der VfL Stenum II hat die Hürde in Wüsting genommen und sich die Tabellenführung zurückgeholt. Dabei profitierte Stenumer vom Remis des VfL Wildeshausen II. An diesem Montag empfängt Munderloh II die Sportfreunde Wüsting.

Sf Wüsting - VfL Stenum II 1:4. „Der Sieg von Stenum ist verdient. Das Ergebnis ist aber zu hoch ausgefallen“, meinte Wüstings Trainer Florian Neumann. Er war mit dem Spiel seines Teams nicht unzufrieden, da es besonders in der ersten Halbzeit gut dagegen gehalten habe und auch Tormöglichkeiten besessen hätte. Die Gäste führten zur Pause knapp, ehe sie im weiteren Verlauf die weiteren Treffer erzielten. Tore: 0:1 Gielnik (28. Minute), 0:2 Oetken (50.), 0:3 Eggeling (71.), 1:3 Luitjens (86.), 1:4 Lederbach (90.).

TV Munderloh II - TV Jahn Delmenhorst II 4:2. „Wir haben zwar nicht so gut wie in den letzten beiden Begegnungen gespielt, aber trotzdem verdient gewonnen“, freute sich Munderlohs Trainer Bendix Schröder. Zunächst hatten die Gäste allerdings mehr vom Spiel und verpassten in dieser Phase eine Führung. In dieser Beziehung waren die Einheimischen cleverer, und nutzten nach gut einer halben Stunde zwei Möglichkeiten. Doch nur wenig später schafften die Gäste den Anschluss. Nach dem Seitenwechsel übernahmen die Platzherren nach und nach die Spielkontrolle und bauten die verdiente Führung aus. Die Ergebnisverkürzung kurz vor dem Abpfiff kam für die Delmenhorster zu spät, um an der Niederlage noch etwas ändern zu können. Tore: 1:0, 2:0 Lange (35., 37.), 2:1 Janssen (38.), 3:1, 4:1 Kruse (53., 72.), 4:2 Kastens (85.).

VfL Wildeshausen II - KSV Hicretspor 3:3. Nach dem zweistelligen Erfolg beim TuS Vielstedt ließen die Wildeshauser zunächst die richtige Einstellung vermissen und nahmen die Gäste scheinbar nicht ernst genug. Diese freuten sich über ihre Freiräume und legten drei Treffer vor. In der Folge besannen sich die Spieler von Trainer Andre Höttges auf ihre Stärken und holten diesen Rückstand auf. Das wurde allerdings dadurch begünstigt, dass Gästespieler Meric Özdemir in der 59. Minute die Ampelkarte sah. „Leider haben wir die Steilvorlage der Niederlage von Stenum II nicht genutzt. In der ersten Halbzeit spielte meine Mannschaft nicht so, dass man gesehen hätte, sie wollte das Spiel gewinnen“, bemerkte VfL-II-Coach Höttges. Tore: 0:1 Martens (24.), 0:2 Yildiz (45.+2), 0:3 Martens (51.), 1:3 Flege (59.), 2:3 Krumdiek (80.), 3:3 Tramitzke (83.).

FC Hude II - Borussia Delmenhorst 11:1. „Eigentlich haben wir noch fünf Tore zu wenig erzielt. Wir wollen aber mal die Kirche im Dorf lassen“, meinte Hudes Fußball-Obmann Hendrik Nordbruch. Sehr erfreulich war aus seiner Sicht, dass sich die Gäste während der gesamten Begegnung fair verhalten haben und das Spiel sauber zu Ende gebracht hätte. Schiedsrichter Markus Deitenbeck zeigte nicht eine Gelbe Karte in dieser einseitigen Begegnung. Tore: 1:0 Bischke (4.), 2:0, 3:0, 4:0 Nordbruch (14., 24., 30.), 5:0 Reimer (36., Eigentor), 6:0 Giehl (47.), 7:0 Nordbruch (59.), 8:0 Westermann (65.), 9:0 Nordbruch (66.), 9:1 Scholz (74.), 10:1 Elia (86.), 11:1 Brumund (90.).

SV Tungeln - TuS Vielstedt 7:4. „Leider hat sich meine Mannschaft nach einer klaren Führung später in den Verwaltungsmodus begeben und einige Gegentore durch Schludrigkeit zugelassen“, merkte Tungelns Trainer Jörg Gehrmann an. Ansonsten hätte es an dem klaren Erfolg, der seiner Meinung nach um einige Tore zu knapp ausgefallen ist, keinen Zweifel gegeben. Besonders in der ersten Halbzeit war seine Mannschaft den Gästen deutlich überlegen. Vielstedts Torhüter Mohamed Elcholy zeigte einige tolle Paraden und verhinderte dadurch weitere Gegentreffer. Tore: 1:0 Fröhlich (11., Foulelfmeter), 1:1 Haverkamp (40.), 2:1, 3:1, 4:1 Maskow (42., 61., 62.), 5:1 Geblansky (67.), 5:2 Schan (72.), 6:2 Fröhlich (76.), 6:3 Haverkamp (82.), 7:3 Fröhlich (81.), 7:4 Lippelt (88.).

TuS Heidkrug II - FC Hude III 7:0. „Das war absolut nicht unser Tag“, stellte Hudes Trainer Dennis Bührmann unverhohlen fest. Seine Mannschaft lag zur Pause zwar nur mit zwei Toren in Rückstand, hätte aber mehr Gegentore kassieren können. Die Gäste hätten während der gesamten Spielzeit lediglich zweimal auf des Tor der Platzherren geschossen, seien aber ansonsten sehr harmlos gewesen. Tore: 1:0/2:0 Linke (8.,12.), 3:0 Pleus (53.), 4:0 Ostmann (54.), 5:0 Kuchenbuch (56.), 6:0/7:0 Balikci (77.,79).

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.