• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

„Leistung stimmt, Ergebnis nicht“ – Wildeshausen verliert 0:1

04.11.2019

Wildeshausen Nach der dritten Niederlage in Folge bricht bei den Landesliga-Fußballern des VfL Wildeshausen zwar noch keine Panik aus. Doch muss der Aufsteiger, der am Sonntagnachmittag sein Heimspiel gegen den Titelanwärter TuS BW Lohne 0:1 (0:0) verlor, den Blick in der Tabelle langsam nach unten richten.

„Es ist schon bitter, wir haben jetzt gegen den Ersten und Zweiten der Tabelle jeweils knapp verloren“, meinte VfL-Trainer Marcel Bragula, dessen Team bereits drei Tage zuvor gegen Spitzenreiter SC Melle unglücklich mit 1:2 den Kürzeren gezogen hatte. „Die Leistung stimmt, das Ergebnis leider nicht“, fasste der Wildeshauser Coach die aktuelle Situation treffend zusammen. Sein Mittelfeldspieler Robin Ramke pflichtete ihm bei: „Wir waren nicht schlechter als Lohne, ein Unentschieden wäre verdient gewesen.“ Doch anstatt einen Bonuspunkt gegen die Top-Truppe aus Lohne mitzunehmen, bleibt das Konto der Wildeshauser bei 20 Zählern stehen. Als Tabellenneunter hat der VfL nur noch einen kleinen Puffer auf die Abstiegsplätze.

„Ich bin glücklich, dass wir die drei Punkte haben. Hier musst du erstmal gewinnen“, meinte derweil Lohnes Trainer Henning Rießelmann nach dem Schlusspfiff des sehr souverän leitendend Schiedsrichters Philip Eiben erleichtert. „Wir standen sehr kompakt und haben bis auf eine Chance nichts zugelassen. Jeder hat für jeden gefightet“, erklärte ein zufriedener Gäste-Coach, der sich nun auf das anstehende Gipfeltreffen mit dem SC Melle freut.

Was Rießelmann bei seiner Truppe lobte, traf aber ebenso auf die Wildeshauser zu, denn auch die Platzherren boten eine sehr stabile Defensive auf, obwohl in der Viererkette mit Innenverteidiger Marius Krumland verletzungsbedingt sogar der Abwehrchef fehlte. So kamen beide Mannschaften nur selten zu nennenswerten Möglichkeiten. Die Gäste sorgten zunächst allenfalls nach Standards für Gefahr vor dem Wildeshauser Tor. Einmal klärte Rechtsverteidiger Alexander Dreher bei einem Schuss von Lennard Prüne, den folgenden Eckball köpfte Felix Övermann knapp vorbei (14.). Für den VfL gab Jan Lehmkuhl den ersten Warnschuss ab, den der starke BW-Keeper Jannik Wetzel aber fangen konnte (26.). Die beste Chance der ersten Halbzeit besaß danach ebenfalls die Heimmannschaft. Einen wuchtigen 20-Meter-Freistoß von Lukas Schneider wehrte Wetzel nach vorne ab. Auch im 1:1-Duell gegen Maximilian Seidel blieb der Lohner Torhüter Sieger. „Den muss Maxi machen“, fand Bragula.

Auch im zweiten Abschnitt neutralisierten sich beide Teams, und so sorgte schließlich eine Standardsituation für das Tor des Tages. Einen präzisen Freistoß von Marian Goldmann bugsierte Övermann per Kopf in die Maschen (65.). „So ist Fußball, genau diese eine Aktion entscheidet das Spiel“, seufzte Bragula, der zum Zeitpunkt des Gegentores bereits ohne seinen verletzten Kapitän Sascha Görke (Oberschenkelzerrung/61.) auskommen musste. Wildeshausen versuchte danach zwar viel, mehr als zwei geblockte Schüsse von Seidel und Thorben Schütte waren aber nicht zu registrieren.

Michael Hiller Lokalsportredaktion / Redaktion Wildeshausen
Rufen Sie mich an:
04431 9988 2710
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.