• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

VfL Wildeshausen siegt dank starker erster Hälfte

07.10.2019

Wildeshausen Das spielfreie Wochenende hat die Fußballer des VfL Wildeshausen nicht aus dem Rhythmus gebracht. Im Gegenteil: Hoch motiviert und mit vollen Kraftreserven ging die Elf von Trainer Marcel Bragula im Heimspiel gegen SV GW Mühlen zu Werke und fertigte den Gegner mit 4:1 (2:0) ab.

Den Grundstein für den Erfolg legten die Wildeshauser bereits in der ersten Hälfte. Von Beginn an machten sie Druck nach vorne. Maximilian Seidel hatte allerdings Pech, als seine Hereingabe in der 2. Spielminute keinen Abnehmer fand und Mühlens Keeper Maurice Planteur klären konnte. Auch Jan Lehm­kuhl hatte gegen den Torhüter das Nachsehen, als dieser einen Kopfball aus kurzer Distanz von der Linie kratzte (14.). Doch in der 22. Minute war es endlich soweit: Ramke ließ auf der rechten Seite zwei Gäste-Verteidiger stehen, flankte in den Strafraum, wo Seidel goldrichtig stand und nur noch einschieben musste.

Zehn Minuten später erhöhte Thorben Schütte per Kopf auf 2:0. Nach einem Foul von Mühlens Markus Stukenborg an Seidel brachte Lukas Schneider den fälligen Freistoß scharf herein und fand in Schütte einen dankbaren Abnehmer. „Für das Foul hätte man durchaus Rot geben müssen. Er geht nur auf den Spieler“, meinte Bragula, der Seidel in der Halbzeit verletzt auswechseln musste. Die Gäste kamen in der ersten Hälfte kaum zu Möglichkeiten – und verirrte sich doch mal ein Ball in Richtung VfL-Gehäuse war Keeper David Lohmann, der erstmals nach seiner Fingerverletzung wieder im Tor stand, zur Stelle.

Ein anderes Bild zeichnete sich im zweiten Abschnitt. Die Gäste kamen schwungvoller zurück und erzielten direkt den Anschluss. Jonas Pöhlking brachte die Kugel nach einer Flanke von Nico Fileš im Wildeshauser Tor unter (49.). In der Folge übernahm Mühlen mehr und mehr die Kontrolle über das Spiel – kam aber nicht zu zwingenden Torchancen. „Abgesehen vom Gegentor haben wir nichts zugelassen. Das haben die Jungs richtig stark gemacht“, lobte Bragula, dessen Team im zweiten Durchgang vor allem auf Konter lauerte – und genau so in der Schlussphase noch zwei Tore erzielte.

Sechs Minuten vor dem Ende steckte VfL-Kapitän Sascha Görke den Ball auf den eingewechselten Christopher Kant durch, der allerdings an Planteur scheiterte. Doch den Abpraller nutzte der mitgelaufene Jan Lehmkuhl. Unmittelbar vor dem Abpfiff bedankte sich auch der zweite Joker für seine Einwechslung. Elias Schröder ließ Mühlens Keeper stehen und drückte den Ball aus fünf Metern ins leere Tor.

Gloria Balthazaar Lokalsportredaktion / Redaktion Wildeshausen
Rufen Sie mich an:
04431 9988 2714
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.