• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

„Topfavorit“ gibt sich die Ehre

02.11.2019

Wildeshausen Auch am Tag nach dem 1:2 gegen den Tabellenführer SC Melle war die Enttäuschung bei Marcel Bragula noch nicht verflogen: „Es tut mir leid für die Jungs“, sagte der Trainer des Fußball-Landesligisten VfL Wildeshausen. Seine Mannschaft habe einen hohen Aufwand betrieben und eine klare Steigerung gegenüber dem letzten Auswärtsspiel bei BW Papenburg gezeigt. „Es war eine der bittersten Niederlagen der Saison“, resümierte Bragula.

Bei aller Enttäuschung: Ihren Blick müssen die Wildeshauser nun aber wieder nach vorne richten, denn bereits an diesem Sonntag, 3. November, steht dem Aufsteiger das nächste schwere Heimspiel bevor. Dann gastiert der aktuelle Tabellenzweite TuS BW Lohne im Krandel-Stadion. Die Partie wird um 14 Uhr angepfiffen.

„Lohne ist für mich der Topfavorit auf die Meisterschaft, weil sie die höchste Qualität im Kader haben“, sagt Bragula über den Gegner aus dem Landkreis Vechta. Der konnte sich vor der Saison unter anderem mit Sandro Heskamp, Aaron Goldmann und Gerrit Menkhaus (alle TuS Bersenbrück) oder Nico Gill (SV Meppen) namhaft verstärken. Gill ist aktuell mit neun Toren gefährlichster Offensivspieler der Lohner. „Aber auch in allen anderen Bereichen sind sie stark – das ist schon eine schicke Mannschaft“, sagt Bragula.

Pause für Bragula

Nur noch zwei Punktspiele kann Marcel Bragula, Trainer des VfL Wildeshausen, seine Landesliga-Fußballer betreuen – zumindest vorerst. Ab dem 11. November tritt der Berufssoldat einen viereinhalbmonatigen Auslandseinsatz in Afghanistan an. Somit wird er maximal sieben Pflichtspiele der Wildeshauser verpassen. „Glücklicherweise“, so der Chefcoach, liege in dieser Phase die Winterpause.

Bragulas Vertretung während dessen beruflicher Zwangspause übernimmt Co-Trainer Patrick Meyer. „Mit ihm habe ich einen zuverlässigen Partner“, macht sich Bragula für die Zeit seiner Abwesenheit keine Sorgen. Zudem wird Meyer während dieser Phase vom ehemaligen VfL-Abwehrspieler Lennart Flege unterstützt.

Andererseits, und das hat die ausgeglichene Liga schon gezeigt, sei aber auch Lohne verwundbar. So kassierte die Elf von Trainer Henning Rießelmann bereits vier Niederlagen – darunter im Oktober gleich zwei überraschende auf eigenem Platz gegen die Aufsteiger VfR Voxtrup (0:4) und GW Firrel (0:1). „Jedes Spiel beginnt bei Null, und auch wir haben schon gezeigt, dass wir jeden Gegner ärgern können“, betont Bragula. Er erwartet gerade im Hinblick auf die schwierigen Platzverhältnisse ein Spiel, „in dem es viel auf den Kampf ankommen wird“.

Ob er in der Innenverteidigung wieder Marius Krumland aufbieten kann, sei momentan noch mehr als fraglich. Der 25-Jährige hatte am Donnerstag von einem Meller Spieler einen heftigen Tritt von hinten in die Beine abbekommen und konnte am Freitag nicht auftreten. „Solche Fouls sind einfach unnötig“, findet Bragula, der auf diese Weise während der laufenden Saison auch schon Verletzungen von Steven Müller-Rautenberg, Robin Ramke und Maximilian Seidel zu beklagen hatte. „Ein gesunde Härte gehört zum Fußball natürlich dazu, aber man sollte es nicht übertreiben“, lautet Bragulas klares Statement dazu.

Michael Hiller Lokalsportredaktion / Redaktion Wildeshausen
Rufen Sie mich an:
04431 9988 2710
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.