• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

VfL richtet Blick nach vorne

21.09.2019

Wildeshausen Eine Woche nach dem schwachen Auswärtsauftritt und der 1:4-Niederlage beim TV Dinklage wollen die Landesliga-Fußballer des VfL Wildeshausen vor eigenem Publikum Wiedergutmachung betreiben. An diesem Sonntag, 22. September (15 Uhr), empfängt die Mannschaft von VfL-Trainer Marcel Bragula den SV Holthausen-Biene.

Die Gäste, in der vergangenen Saison immerhin Tabellenvierter, hinken derzeit ihrem Saisonziel (oberes Tabellendrittel) etwas hinterher. Vor allem der Start mit vier Punkten nach den ersten fünf Spielen war für SV-Trainer Wolfgang Schütte „eindeutig zu wenig“, wenngleich er das Auftaktprogramm als „anspruchsvoll“ bezeichnete. Vor einer Woche gewann Holthausen-Biene gegen GW Firrel und schob sich mit nunmehr sieben Punkten auf den zwölften Tabellenplatz.

VfL-Heimspiele live im Internet

Die Heimspiele des VfL Wildeshausen in der Fußball-Landesliga sind seit kurzem auch live im Internet zu verfolgen. Die Streaming-Plattform „Sporttotal.tv“ überträgt seit dieser Saison Partien aus dem Krandel-Stadion, aber auch von fast allen anderen Landesliga-Plätzen.

Die notwendige Technik ist vor drei Wochen in Wildeshausen installiert worden. Diese besteht aus einer Kamera, die in etwa 8,50 Metern Höhe auf dem Tribünendach angebracht ist, und einer Internetanbindung. Die Kamera überblickt das gesamte Spielfeld und folgt während der Übertragung den Bewegungen des Balls.

„Eine tolle Geschichte“, bewertet VfL-Abteilungsleiter Ottmar Jöckel das neue Angebot, das dem Verein lediglich einen geringen monatlichen Mitgliedsbeitrag kostet. Die Aufnahmen wolle man dazu nutzen, um die eigenen Spiele zu analysieren, erklärt Jöckel. „Aber auch von vielen Spielern und Interessierten wird das gerngesehen“, meint er.

Zu sehen sind die Übertragungen unter www.sporttotal.tv

Vier Positionen höher findet sich derweil noch der VfL Wildeshausen wieder, der auf eigenem Platz weiter ungeschlagen und als Tabellenachter (11 Punkte aus sieben Spielen) bester Aufsteiger ist. „Die Tabelle interessiert mich aber erst nach dem letzten Spieltag. Wenn wir dann über dem Strich stehen, haben wir einiges richtig gemacht. Aber bis dahin ist es noch ein weiter Weg“, sagt Bragula zur aktuellen Situation. Dass dabei auch schwächere Auftritte wie der zuletzt in Dinklage passieren, gehöre zum Geschäft. „Fußball ist ein praktischer Sport, manche Dinge kannst du nicht immer verhindern. Fakt ist aber, dass wir uns in Dinklage zu viele individuelle Fehler erlaubt und im Kollektiv schlecht verteidigt haben.“

Im Training wurden die Schwächen, die gerade bei langen Bällen und Standardsituationen zum Vorschein traten, natürlich noch einmal angesprochen – dann richtete sich der Blick aber auf den nächsten Gegner. „Holthausen-Biene verfügt über eine hohe Qualität und viele erfahrene Spieler“, weiß Bragula. Gerade das Mittelfeld mit Amin Rahmani, Johannes Wintermann und Fabian Lindenschmidt sei stark besetzt.

Beim VfL wird Lukas Schneider in der Abwehr zurückkehren. Sascha Görke musste in dieser Woche beim Training zwar passen, bei ihm hat der Trainer bis Sonntag aber Hoffnung. Ebenso verpasste Elias Schröder krankheitsbedingt die Übungseinheiten – für die Startelf werde es nicht reichen. Weiterhin fehlen werden der gerade am Knie operierte Rene Tramitzke sowie Ole Lehmkuhl und Christoph Stolle. Torhüter David Lohmann ist wieder ins Training eingestiegen und nimmt zumindest auf der Bank Platz. Nicht mehr planen braucht der VfL derweil mit Kevin Kari. Der Flügelspieler hat angekündigt, den Verein nach der Hinrunde zu verlassen. „Er war mit der sportlichen Situation nicht zufrieden“, erklärte Abteilungsleiter Ottmar Jöckel.

Michael Hiller Lokalsportredaktion / Redaktion Wildeshausen
Rufen Sie mich an:
04431 9988 2710
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.