• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

VfL will Schwung mitnehmen

25.08.2018

Wildeshausen Nach ihrer 3:1-Gala gegen den SV Wilhelmshaven und dem Sprung auf den zweiten Tabellenplatz können die Fußballer des VfL Wildeshausen mit ihrem Start in der Bezirksliga zufrieden sein. „Das Spiel war gut“, erinnert Kapitän Sascha Görke gerne noch einmal an den Heimsieg vom vergangenen Sonntag. Für den 27-Jährigen war es schließlich auch ein besonderes Spiel, denn mit drei Toren schoss er den VfL praktisch im Alleingang zum Sieg – und sich selbst einmal mehr in die Herzen der Fans. Lange ausruhen können sich Görke und sein Team darauf aber nicht. „Seit Dienstag gilt die ganze Konzentration dem nächsten Spiel bei Tur Abdin. Da müssen wir nachlegen, sonst ist der Sieg gegen Wilhelmshaven nichts wert“, erklärt der Mittelfeldspieler.

Allerdings dürfte es eine alles andere als einfache Aufgabe für die Wildeshauser werden. Für das Auswärtsspiel beim SV Tur Abdin Delmenhorst an diesem Sonntag (Anstoß: 16 Uhr) erwarten sowohl Görke als auch sein Trainer Marcel Bragula „einen ähnlich starken Gegner“, wie es der hoch gehandelte SV Wilhelmshaven zuletzt war. Die Delmenhorster haben ihren Kader im Sommer massiv verstärkt, holten unter anderem die Matta-Brüder Simon und Lukas sowie Dennis Thüroff vom Oberligisten SV Atlas. „Sie haben einen sehr breiten Kader mit vielen guten Einzelspielern. Denen ist einiges zuzutrauen“, weiß Bragula über den Gegner, der von einigen Trainern auch zum Geheimfavoriten ernannt wurde.

Bragula selbst hat den SV Tur Abdin während der Vorbereitung einmal beobachtet. Allerdings lief das Team von Trainer Christian Kaya in dieser Phase auch wegen einiger Verletzungen den eigenen Ansprüchen noch etwas hinterher. Mittlerweile hat Abdin aber fast alle Mann wieder an Bord. So gab es in der Bezirksliga nach der Auftaktniederlage gegen Frisia Wilhelmshaven (1:3) am vergangenen Wochenende mit dem 4:1 bei Eintracht Wiefelstede den ersten Saisonsieg. „Sie stechen vor allem durch ihre technischen und spielerischen Qualitäten heraus“, sagt Bragula.

Allerdings braucht sich sein VfL keinesfalls verstecken – im Gegenteil: „Natürlich wollen wir jedes Spiel gewinnen“, betont der Wildeshauser Coach, der am Montag seinen 44. Geburtstag feierte und nichts gegen ein nachträgliches Geschenk in Form von drei weiteren Punkten einzuwenden hätte. „Wir wollen das Maximum herausholen“, erklärt Görke, der seiner Mannschaft durchaus eine Platzierung in den „Top 3“ zutraut. „Allerdings ist die Liga sehr stark und ausgeglichen, Es gibt viele Teams, die oben rankommen können“, glaubt Görke, der vor allem die Mentalität als große Stärke der Wildeshauser ansieht. Auch im Kader des VfL sieht es weiterhin gut aus, wenngleich einige Urlauber ausfallen werden. Dafür hat Robin Ramke, der gegen Wilhelmshaven auf die Hand gefallen war, Entwarnung gegeben. Auch Rene Tramitzke ist aus dem Urlaub zurückgekehrt, weist aber noch Trainingsrückstand auf.

Michael Hiller
Lokalsportredaktion
Redaktion Wildeshausen
Tel:
04431 9988 2710

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.