• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Wildeshausen will zurück in Erfolgsspur

07.09.2019

Wildeshausen Nachdem die Fußballer des VfL Wildeshausen in der vergangenen Woche sowohl im Bezirkspokal als auch in der Landesliga erfolglos geblieben waren, richten sie jetzt den Blick wieder nach vorne: An diesem Sonntag kommt es im Wildeshauser Krandel-Stadion zu einem weiteren Aufsteigerduell, um 15 Uhr gastiert der SV Falke Steinfeld beim VfL.

Nicht nur die 1:3-Niederlage im Pokalwettbewerb beim SV Brake und das 0:3 im Ligaspiel beim BV Cloppenburg am vergangenen Freitag hatten VfL-Trainer Marcel Bragula dazu veranlasst, von einer „gebrauchten Woche“ zu sprechen. Vielmehr schmerzten den Coach die nächsten Verletzungen – zuletzt die von Torhüter David Lohmann. Er hatte sich in Cloppenburg den linken Ringfinger ausgekugelt, bei der genauen Untersuchung wurde noch eine Knochenabsplitterung festgestellt. Vier Wochen wird der Keeper nun voraussichtlich fehlen.

Das 0:3 beim BVC wurde auch fußballdetailliert intensiv aufgearbeitet. „Ich habe mir das Video vom Cloppenburg-Spiel angeschaut und muss sagen: So schlecht haben wir gar nicht gespielt“, revidierte Bragula und hatte für das klar aussehende Ergebnis eine leichte Erklärung: „Wir haben vorne die Tore nicht gemacht und hinten zu einfach Gegentore zugelassen.“ Hier habe sich besonders das Fehlen von Marius Kumland in der Innenverteidigung bemerkbar gemacht. Krumland ist nun aber aus dem Urlaub zurück und somit am Sonntag wieder dabei. Dafür plagen Bragula aber schon wieder andere Ausfälle, denn neben Lohmann sowie den Langzeitverletzten Steven Müller-Rautenberg und Sebastian Bröcker fehlem ihm jetzt noch Rene Tramitzke, Christopher Kant, Ole Lehmkuhl, Hauke Glück und Sascha Görke.

Trotzdem wolle man „positiv und ambitioniert bleiben“ und nicht mit der Situation hadern. „Es war eine weise Entscheidung, unseren Kader breit aufzustellen – das kommt uns jetzt zugute. Außerdem sind wir in eine Liga aufgestiegen, in der auch Niederlagen dazugehören.“

Gegen Falke Steinfeld will der VfL jetzt wieder in die Erfolgsspur zurückkehren. Die Gäste haben bislang zwei Heimsiege gegen Papenburg (3:1) und Firrel (3:2) sowie ein 0:0 bei VfR Voxtrup eingefahren und liegen knapp hinter dem VfL auf Tabellenplatz elf. Die Stärken des Mitaufsteigers liegen in der Offensive, wo mit Paul Kosenkow und Andreas Zimmermann unter anderem zwei regionalligaerfahrene Spieler auflaufen. „Sie haben außerdem ein gutes Umschaltspiel, sind sehr bissig und sind taktisch gut geordnet“, weiß Bragula.

Michael Hiller Lokalsportredaktion / Redaktion Wildeshausen
Rufen Sie mich an:
04431 9988 2710
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.