• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Wildeshauser feiern Doppelsieg

01.03.2018

Wildeshausen Der Siegeszug des VfL Stenum in der Hallenrunde des Fußballkreises Oldenburg-Land/Delmenhorst ist gebrochen: Nachdem alle vier bisherigen Kreismeister aus Stenum kamen, lag bei der Endrunde der U-12-Junioren zwar ebenfalls ein VfL an der Spitze – doch kam dieser aus Wildeshausen. Und die Kicker aus der Wittekindstadt räumten gleich richtig ab und belegten Platz eins und zwei.

„Dieser Doppelsieg war auch ein bisschen Balsam auf die Wunden, nachdem es für unseren Verein bei den A-, B- und C-Junioren nicht so gut gelaufen war“, meinte Helge Cordes, der zusammen mit Bernd Kinzel das Trainergespann der ersten Wildeshauser U 12 bildet. Der Zweifachtriumph war umso bemerkenswerter, da beide VfL-Teams beim Finalturnier in Hundsmühlen einige Ausfälle zu verkraften hatten. „Wir mussten viele jüngere Spieler aus der U 11 einsetzen. Deswegen ist der Erfolg noch höher zu bewerten“, so Cordes.

In der Sporthalle Am Querkanal trumpfte die erste Vertretung des VfL Wildeshausen schon in den Gruppenspielen stark auf und setzte sich mit drei Siegen gegen die eigene zweite Mannschaft (1:0), TSV Ganderkesee (3:1) und SV Tungeln (1:0) an die Spitze. Wildeshausen II erreichte aufgrund des besseren Torverhältnisses vor dem punktgleichen TSV Ganderkesee als Zweiter das Halbfinale.

Noch ausgeglichener ging es in Gruppe B zu, wo sich der VfL Stenum (7 Punkte) vor dem Delmenhorster TB (5), TV Munderloh II (4) und TuS Heidkrug II behauptete. Dabei wurde die letzte Partie zwischen Stenum und Munderloh zu einem echten „Gruppenendspiel“, das der VfL mit 2:0 für sich entschied.

Packende Partien sahen die Zuschauer im Halbfinale. Wildeshausen I gewann gegen den Delmenhorster TB durch ein Tor von Marlin Alder mit 1:0. Im zweiten Spiel zwischen Wildeshausen II und Stenum stand es nach regulärer Spielzeit und Verlängerung 0:0. Das Sechsmeterschießen gewannen die von Pascal Schmidt trainierten Wildeshauser 2:1. Damit war das Traumfinale perfekt. „Beide Mannschaften haben zusammen einen Schlachtruf gemacht und als Einheit ein tolles Bild abgegeben“, sagte Cordes. Das Spiel wurde von der ersten Mannschaft dominiert und mit 3:0 gewonnen. Im Sechsmeterschießen um Platz drei setzte sich der DTB mit 2:1 gegen Stenum durch .

Michael Hiller
Lokalsportredaktion
Redaktion Wildeshausen
Tel:
04431 9988 2710

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.