• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Markt
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Events
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Zwei schwächelnde Spitzenteams

07.04.2018

Wildeshausen Topspiel in der Fußball-Bezirksliga: Der Tabellenzweite VfL Wildeshausen empfängt an diesem Sonntagnachmittag den Spitzenreiter SV Brake. Anstoß im Krandel-Stadion (Glaner Straße) ist um 15 Uhr.

Die Gäste aus der Wesermarsch liegen mit 52 Zählern acht Punkte vor dem VfL, der aber noch zwei Begegnungen nachzuholen hat. Eine Niederlage kann sich Wildeshausen nicht leisten, soll der Kontakt zum Rivalen nicht komplett abreißen. „Der VfL hat uns zuletzt ja schon einige Vorlagen gegeben. Wir haben sie bisher leider nicht nutzen können“, ärgert sich Gerold Steindor, der zusammen mit Maik Stolzenberger den SV Brake trainiert. Seine Aussage hat Hand und Fuß: Beide Mannschaften konnten zuletzt nicht überzeugen. Brake verlor die vergangenen drei Pflichtspiele, ohne dabei selbst ein Tor geschossen zu haben. Wildeshausen konnte aus vier Begegnungen nur vier Zähler einfahren und verlor dabei gegen den SV Wilhelmshaven sowie am Ostermontag bei BW Bümmerstede.

Aufgrund der aktuellen Form seiner Elf ist VfL-Trainer Marcel Bragula weit davon entfernt, von einem „vorweggenommenen Finale“ zu sprechen, geschweige denn seine Mannschaft überhaupt als Titelanwärter zu bezeichnen. „Wir haben zuletzt gesehen, wo wir stehen. Für die Meisterschaft kommen wir derzeit nicht infrage“, sieht er sein Team im Topspiel eher in der Außenseiterrolle. Brake verfüge über die größere Erfahrung und konnte immer kontinuierlich trainieren. Zudem wird Bragulas VfL weiterhin von großen Personalsorgen geplagt. „Wir werden sehen, wer Sonntag wieder fit ist, notfalls müssen Spieler aus der U 23 aushelfen“, sagt der Coach.

Auch bei den Brakern sind voraussichtlich nicht alle Mann an Bord. Akteure wie Jonas Möller oder Damian Günther haben aus unterschiedlichen Gründen wenig oder gar nicht trainiert. Innenverteidiger Dennis Pleus plagen aus dem Bezirkspokalspiel beim TSV Wallenhorst am vergangenen Wochenende Knieprobleme. Dafür ist die Sperre von Torhüter Patrick Lahrmann abgelaufen – kurioserweise, ohne ein Punktspiel gefehlt zu haben. Lahrmann hatte vor zwei Wochen beim Bezirksligaspiel gegen VfB Oldenburg II wegen einer Tätlichkeit die Rote Karte gesehen und war daraufhin für ein Pflichtspiel von Staffelleiter Frank Schulte gesperrt worden. Somit musste der Braker Keeper nur im Pokalwettbewerb aussetzen.

Michael Hiller
Lokalsportredaktion
Redaktion Wildeshausen
Tel:
04431 9988 2710

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.