• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Stenum dominiert Endrunde

12.02.2019

Wildeshausen Eine Klasse für sich waren am Sonntag die A-Juniorenfußballer des VfL Stenum. Der Tabellenführer der Bezirksliga wurde bei der Endrunde um die Futsal-Kreismeisterschaft seiner Favoritenrolle gerecht und holte in der Wildeshauser Gymnasiumssporthalle den Titel. Der VfL Wildeshausen überraschte mit dem zweiten Platz.

„Die Jungs haben Spaß am Futsal, das merkt man ihnen an. Sie nehmen auch dieses Turnier sehr ernst“, berichtete Stenums Trainer Frank Radzanowski. Seine Mannschaft blieb während der Endrunde ohne Niederlage und kassierte lediglich einen Gegentreffer.

Von den acht qualifizierten Teams traten in Wildeshausen lediglich sieben an. Der TV Munderloh musste sein Team kurzfristig aus personellen Gründen abmelden. Somit spielten in einer Gruppe nur noch drei Mannschaften. Die Stenumer gewannen ihre beiden Spiele gegen den gastgebenden VfL Wildeshausen (3:0) sowie gegen die SG Großenkneten/Huntlosen (2:0) sicher. Die Wildeshauser sicherten sich mit einem 4:1-Erfolg im entscheidenden Spiel gegen Großenkneten/Huntlosen ebenfalls einen Platz im Halbfinale. In der anderen Gruppe schied die JSG Wardenburg sieglos aus. Spannend war der Kampf um die ersten Plätze, da die beiden Vertretungen des TV Jahn Delmenhorst sowie der TuS Heidkrug allesamt punktgleich waren. Das Torverhältnis brachte die beiden Jahn-Teams ins Halbfinale.

Dort behauptete sich zunächst Wildeshausen gegen den TV Jahn II durch einen späten Treffer von Leon Hoppe mit 1:0. Stenum setzte sich gegen die Erstvertretung der Delmenhorster mit 3:0 durch. Somit trafen sich Wildeshausen und Stenum im Finale noch einmal wieder. „Wir wussten, dass wir die Qualität für das Halbfinale hatten. Das Endspiel war quasi Zugabe für uns“, sah Wildeshausens Trainer Maximilian Iken seine Mannschaft in der Außenseiterrolle. Doch die Gastgeber waren es, die in der dritten Minute durch Dilovan Al-Haidar in Führung gingen. Von der Sensation durften die Wildeshauser aber nur kurz träumen, denn mit den Treffern von Niklas Reckler, Jan-Luca Rustler (2), Tom Geerken und Nils Meinken drehten die Stenumer die Partie noch zu einem klaren 5:1-Erfolg. „Stenum war im Finale besser“, gab Iken zu, machte seinem Team aber ebenfalls ein großes Kompliment. „Wir haben das Maximum herausgeholt. Platz zwei haben sich die Jungs verdient, damit sind wir auch sehr zufrieden.“

Für die Stenumer geht es nun an diesem Samstag, 16. Februar, mit der Bezirksmeisterschaft in Lutten weiter.

Michael Hiller Lokalsportredaktion / Redaktion Wildeshausen
Rufen Sie mich an:
04431 9988 2710
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.