• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Ruhle-Truppe feiert zweiten Saisonerfolg

04.09.2018

Wildeshausen /Hude /Stenum Zwei Siege, eine Niederlage: Die Bilanz der B-Jugend-Teams des Landkreises in der Fußball-Bezirksliga fällt gemischt aus. Während der FC Hude und der VfL Wildeshausen am vergangenen Wochenende jeweils Heimsiege bejubelten, unterlag der VfL Stenum in der Fremde.

FC Hude - JSG Apen/Gotano/Augustfehn 4:2 (3:1). Der Aufsteiger aus Hude feierte nach zwei Remis zum Auftakt den ersten Erfolg der Saison. Dabei gelang den Klosterstädtern ein Blitzstart durch Ahmadwahaj Akbari (1. Minute). Anschließend erhöhte Nicholas Schmidt auf 2:0 (24.), ehe Mirko Bruns nur eine Minute später verkürzte (25.). Nach einer halben Stunde stellte Magnus Gottwald den alten Abstand wieder her.

Die Gäste steckten allerdings nicht auf und kamen im zweiten Durchgang zum erneuten Anschlusstor durch Bruns (58.). In der Folge hatten die Huder Glück, als sich ein JSG-Akteur nach einem Kontakt im Strafraum nicht fallen ließ und stattdessen weiterspielte. So entschied Noel Plautz die Partie in der Nachspielzeit zugunsten des FCH (80.+2).

„Die erste Halbzeit gehörte uns. Danach hat der Gegner zwar den Druck erhöht, aber keine klare Torchance erspielt“, berichtete FCH-Trainer Jan Trump und fügte erleichtert hinzu: „Endlich haben wir unseren ersten Saisonsieg.“

GVO Oldenburg - VfL Stenum 4:1 (1:1). Die Stenumer mussten ihre erste Niederlage in der zweiten Saisonpartie einstecken. Dabei erwischte der VfL einen ausgezeichneten Start: Nicht einmal 60 Sekunden waren absolviert, da führten die Gäste durch Sascha Leichsenring bereits mit 1:0. Allerdings egalisierte Thies Broszeit das Ergebnis vor dem Seitenwechsel (20.). In der zweiten Halbzeit brachte ein Doppelpack von Daniel Spadi die Oldenburger mit 3:1 in Front (49./70.). In der Nachspielzeit stellte Broszeit den Endstand her (80.+2). „Wir haben uns vom Gegner den Schneid abkaufen lassen“, monierte Stenums Trainer Maurice Kulawiak.

VfL Wildeshausen - VfL Oldenburg II 5:3 (2:2). In einer turbulenten Begegnung behielten die Wildeshauser am Ende die Oberhand und rehabilitierten sich nach der 1:2-Niederlage im Derby gegen Harpstedt. Luke Berger (17.) und Fabian Blech (24.) brachten die Gastgeber in der ersten Halbzeit zwei Mal in Führung. Die Zweitvertretung der Oldenburger fand darauf allerdings zwei Mal die passende Antwort: Für das 1:1 sorgte Serhat Yenirce (22.), während Wildeshausens Berger per Eigentor für den 2:2-Ausgleich verantwortlich war (33.). „Er wollte eigentlich nur den Ball klären, aber das war ein Treffer aus der Rubrik ,Kacktor des Monats’“, berichtete Wildeshausens Coach Matthias Ruhle mit einem Schmunzeln.

Nach der Pause traf Blech dann zwar zur dritten Führung der Kreisstädter (44.), doch Dean Hannawald gelang postwendend der erneute Ausgleich (48.). Fünf Minuten später schnürte erneut Blech seinen Dreierpack zum 4:3 (53.), ehe Berger den zweiten Saisonsieg der Gastgeber zementierte (66.).

„Es ist ein gerechtes Ergebnis“, konstatierte Ruhle und bekräftigte zugleich: „Man muss aber auch die Moral der Oldenburger loben. Sie haben sich nach den Rückständen nie aufgegeben. Der Zahn war erst gezogen, als wir mit zwei Toren führten.“

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.