• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Wildeshausen II und Colnrade vergrößern Vorsprung

23.04.2012

LANDKREIS Nachdem sich die beiden führenden Mannschaften der 1. Fußball-Kreisklasse am Freitagabend unentschieden getrennt hatten, kassierten die Verfolger Ahlhorn II und Huntlosen hohe Niederlagen. Spannend bleibt der Abstiegskampf

VfL Wildeshausen II – SC Colnrade 1:1. Dieses Ergebnis kommt letztlich beiden Mannschaften zu Gute, die den Kreisliga-Aufstieg so gut wie geschafft haben. Schwungvoll begannen die Platzherren, die auch erste Tormöglichkeiten besaßen. Glück hatten die Wildeshauser in der 18. Minute, als der Schiedsrichter nach einem Foulspiel von Timo Petersen, der letzter Mann war, Gnade vor Recht walten ließ und auf die rote Karte verzichtete. Der Tabellenzweite kam in der Folge stärker auf und erzielte den Führungstreffer. Für den Ausgleich sorgten die Platzherren nach Wiederanpfiff. Beide Mannschaften besaßen bis zum Schlusspfiff weitere Möglichkeiten, um die Entscheidung herbei zu führen. Doch beide Trainer waren mit dem Remis zufrieden.

Tore: 0:1 A. Sommerfeld (25.), 1:1 Stangneth (55.).

SF WüstingJahn Delmenhorst II 3:1. Durch ein frühes Eigentor von Gästespieler Julian Rauch ging Wüsting in Führung. Ein zweiter Fehler bescherte den Platzherren nach knapp einer halben Stunde einen weiteren Treffer, der schon die Vorentscheidung in diesem niveauarmen Spiel bedeutete.

Tore: 1:0 Rauch (3./ET), 2:0 Lücke (28.), 3:0 Paradies (53.), 3:1 Rauch (73.).

FC Hude II – Delmenhorster TB II 1:3. „Der Gegner spielte clever. Aus vier Möglichkeiten macht er drei Tore“, sagte ein enttäuschter FCH-Trainer Claus Eibe-Giehl. Seine Mannschaft hätte den absoluten Willen vermissen lassen, den sie noch in den letzten Begegnungen gezeigt hätte. Außerdem bedauerte der Trainer eine „ungeschickte Ampelkarte“ gegen seinen Spieler Maik Ziwina (70.), der damit seiner Mannschaft einen Bärendienst erwiesen habe. In der Folge machten die Gäste in Überzahl alles klar.

Tore: 0:1 Bullmann (27.), 1:1 Haase (68.), 1:2 Gieseke (75.), 1:3 Biesterfeld (78.).

TV FalkenburgAhlhorner SV II 7:0. Dass Aufsteiger Falkenburg immer besser in Fahrt kommt, musste schmerzhaft der Ahlhorner SV II erfahren. Begnügten sich die Falkenburger im ersten Abschnitt mit zwei Toren, so überrannten sie die Gäste nach dem Seitenwechsel. „Die Ahlhorner können von Glück sagen, dass wir noch einige Möglichkeiten ausgelassen haben“, so TVF-Spielertrainer Michael Freiberg. Er verschwieg aber auch nicht, dass die Gäste dreimal den Torpfosten trafen.

Tore: 1:0 Ottomann (30.), 2:0 Zwahr (34.), 3:0 Wendlandt (50.), 4:0 Lentz (56.), 5:0 Wendlandt (68.), 6:0 Schulenberg (79.), 7:0 Wendlandt (81.).

TSV Ippener – FC Huntlosen 6:1. „Nur zwei von meinen Spielern zeigten die nötige Einstellung“, meinte Huntlosens Trainer Reiner Woitcyk. Das war gegen einen gut aufgelegten Gastgeber viel zu wenig. Ippener begann schwungvoll und effektiv. Schon nach gut zwanzig Minuten führte der Gastgeber, dessen Trainer Torsten Sander seine Tätigkeit am Saisonende einstellt, mit drei Toren und hatte das Spiel somit entschieden.

Tore: 1:0 Muslija (4.), 2:0/3:0 Lorer (21., 23.), 3:1 Logemann (30.), 4:1 Lorer (37.), 5:1 Arndt (63.), 6:1 Atris (72.).

TSV Ganderkesee II – TV Dötlingen 1:1. In der ersten Halbzeit beherrschte der TV Dötlingen seinen Gastgeber und hätte mehr als einen Treffer erzielen können. Doch nach dem Seitenwechsel drehte die Mannschaft von Dirk Kwasny, die mit einigen Spielern aus unteren Mannschaften angetreten war, den Spieß um. Der Ausgleich war daher verdient. Sowohl Dötlingens Girod (70.) als auch Ganderkesees Wellbrok (85.) sahen die Ampelkarte.

Tore: 0:1 Henning (35.), 1:1 Metschulat (85.).

Eintracht DelmenhorstBookholzberger TB 1:4. Mit einem Hattrick legte Bookholzbergs Hauke Wilken den Grundstock für diesen Sieg, der laut Trainer Christian Brinkmann verdient war. Seine Mannschaft hätte den nötigen Biss an den Tag gelegt und den Kampf gegen den Abstieg angenommen.

Tore: 0:1/0:2/0:3 Wilken (5,. 20., 30.), 1:3 Renken (70.), 1:4 Lederbach (75.).

TuS VielstedtSC Dünsen 2:4. „Damit dürften wir endgültig abgestiegen sein“, war der Kommentar von Vielstedts Trainer Arend Arens, der den verhinderten Frank Radzanowski vertrat. Lange konnte das Schlusslicht die Partie ausgeglichen gestalten. Ledig in der Schlussphase machten individuelle Fehler den Traum von einem besseren Ergebnis zunichte.

Tore: 1:0 Wilgusiak (20.), 1:1 Krogmann (57.), 1:2 Koss (66.), 2:2 Heinemann (84.), 2:3 Koss (84.), 2:4 Sandkuhl (90.+2/HE).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.