• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Jubiläum: Soldaten gründeten einst den Sport-Club

17.08.2018

Wildeshausen Wildeshausen war einst ein bedeutender Bundeswehr-Standort. Das spiegelt sich auch im Vereinsleben der Stadt wider. Es war der 1. Juli 1968, als sich Soldaten der Wittekind-Kaserne trafen und den Sport-Club Wildeshausen gründeten. Im „Haus am Krandel“ (heute Restaurant Kavala) wurde Rolf Uschner zum Vorsitzenden gewählt. Schwarz-weiß sind die Farben des SC, im Clubemblem ist die Rose aus dem Stadtwappen zu finden. Ende des Jahres 1968 gehörten 70 Mitglieder dem Verein an. Die ersten Sportarten waren Fußball, Handball und Turnen. Judo kam 1970 hinzu.

Die Gründungsväter hatten sich Christa Grimjes an ihre Seite geholt, die die Turnabteilung aufbaute und über Jahrzehnte unter anderem im Vorstand und als Geschäftsführerin tätig war. Heute ist die 79-Jährige Ehrenmitglied des SC.

Bis heute ist der Verein von neun Vorsitzenden geführt worden. Aktuell ist Horst Feenders Vorsitzender. 2. Vorsitzende ist Andrea Freytag, Geschäftsführer             Volker Jaentsch. Feenders löste im Vorjahr Detlef Mentel ab, der so lange wie niemand vor ihm den SC Wildeshausen leitete – nämlich 25 Jahre. Mentel ist Ehrenvorsitzender.

Sechs Sportarten

Heute werden im SCW sechs Sportarten betrieben: Basketball, Judo, Badminton, Tanzen, Modern Dance und Turnen. Zeitweilig gab es auch Karate und Ju-Jutsu. Die Turnabteilung ist nicht nur seit 50 Jahren dabei, sondern stellt auch mehr als die Hälfte der Mitglieder.

Erfolgreich sind insbesondere die Sportlerinnen des Modern Dance. Sie nehmen im September wieder an den deutschen Meisterschaften teil.

Schon lange nicht mehr im SCW gespielt werden Fußball und Handball. Nach fünf Jahren wurden die Abteilungen aufgelöst. „Durch personelle Wechsel und berufsbedingt gab es irgendwann nicht mehr genug Trainer und Spieler“, sagt Wolfgang Sasse, Mitbegründer des SC und damals Leiter der Handballabteilung. Später tauchten zahlreiche Spieler und Trainer beim VfL Wittekind auf.

In seinen Spitzenjahren hatte der Sport-Club knapp 1200 Mitglieder. Trainiert und gespielt wird vor allem in der Sporthalle im Hagen. Heute sind es etwa 830 Mitglieder, wie Horst Feender und Andrea Freytag berichteten, als sie das Programm für das Festwochenende vorstellten.

Das Jubiläum mit Tombola beginnt am Freitag, 24. August, um 18 Uhr mit einem Abendlauf über 3,5 und zehn Kilometer. Es muss aber nicht zwingend gelaufen werden – gehen ist ebenfalls möglich. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Start ist am Restaurant Kavala an der Straße „Am Krandel“, Ziel ist das „Alte Amtshaus“ an der Straße „Herrlichkeit“. „Bürgermeister Kuraschinski wird nicht nur die Jubiläumsgäste begrüßen, sondern hat auch zugesagt, selbst mitzulaufen“, so Freytag. Geduscht werden kann in der Sporthalle im Hagen. Der Abend dient als Treffen ehemaliger und aktueller SC-Mitglieder.

Am Samstag, 25. August, stehen eine Fahrradrallye, Spiele ohne Grenzen, Kinderdisco und ein gemütlicher Ausklang am Abend auf dem Programm.

Die Fahrradrallye ist vergleichbar mit einer Schnitzeljagd durch die Kreisstadt. Mehrere Stationen müssen angefahren werden. Dort warten lustige Spiele und Rätselfragen auf die Familien und Cliquen. Das Motto lautet: „schwarz und weiß“. Start und Ziel ist die Sporthalle im Hagen. Eine Anmeldung ist unter der E-Mail sc.wildeshausen@ewetel.net erforderlich. Die Startgebühr pro Gruppe beträgt 15 Euro.

Die Spiele ohne Grenzen laufen – ebenfalls öffentlich – von 14 bis 17 Uhr in und neben der Sporthalle im Hagen. „Jede Abteilung des SC beteiligt sich mit einer Station“, erklärt Feenders. Ferner gibt es eine Hüpfburg, Bullriding und Menschenkicker.

Die Kinderdisco ist von 17 bis 19 Uhr für Mädchen und Jungen zwischen sechs und zwölf Jahren gedacht. Als besonderen Partygast hat der SC den „Partytiger“ eingeladen. Der Eintritt ist frei.

Ab 18 Uhr lassen der Sport-Club und seine Gäste das Jubiläum gemütlich ausklingen. An diesem Abend werden auch die Tombolagewinner verkündet. Imbiss-, Getränke- und Eiswagen sind den ganzen Tag in Betrieb.

Weitere Veranstaltungen

Das Wochenende 24./25. August ist nicht der einzige Höhepunkt im Jubiläumsjahr. Unter dem Slogan „50 Jahre SCW“ fand bereits im Februar die Faschingsparty statt. Am 3. November folgt die Schwarz-Weiße-Nacht im Hotel Gut Altona. Eintrittskarten gibt es am Jubiläumswochenende sowie bei Andrea Freytag unter Telefon 0 44 31/7 36 50  für (Achtung) 19,68 Euro. Darin enthalten sind der Sektempfang und das Büfett.

Selbstverständlich darf im Jubiläumsjahr die Turnshow nicht fehlen. Sie steigt am 24. November um 17 Uhr in der Sporthalle im Hagen.

Christoph Koopmeiners Wildeshausen/Dötlingen / Redaktion Wildeshausen
Rufen Sie mich an:
04431 9988 2705
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.