• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Kampfsport: Wildeshauser Judoka erfolgreich

22.02.2019

Wildeshausen Anfang Februar hatte sich Judokämpferin Paola Onofaro vom SC Wildeshausen bei den Landeseinzelmeisterschaften (LEM) U 18 in Georgsmarienhütte einen dritten Platz und somit die Startberechtigung für die Norddeutschen Einzelmeisterschaften (NDEM) U 18 erkämpft. Onofaro setzte sich dabei gegen Angelina Tran aus Osnabrück und Marie-Christin Zurwellen aus Visbek durch. Im Halbfinale musste sich die Judoka aus Wildeshausen dann jedoch geschlagen geben.

In Lengede wurden nun die Norddeutschen Meisterschaften ausgetragen. Hier trafen die Judoka aus den Bundesländern Bremen, Hamburg, Schleswig-Holstein und Niedersachsen aufeinander. Den ersten Kampf in ihrem aus zehn Judoka bestehenden Pool bestritt Paola gegen ihre Freundin und Trainingspartnerin Josefine Ihlow vom VfL Germania Leer und unterlag.

In der Trostrunde ging es dann gegen Lycka Malina Brandt (TSV Klausdorf) auf die Matte. Hier gelang ihr mit einem eingehängten Osoto gari ein Wazari (halber Punkt), bevor sie den Kampf durch einen Haltegriff gewann. Im dritten Kampf hieß ihre Gegnerin Angelina Tran (Judo Crocodiles Osnabrück). Auch hier konnte Paola per Osoto gari einen Wazari erzielen, bevor sie die Begegnung im Boden mit einem San Gaku als Umdreher mit anschließendem Haltegriff für sich entschied. Nun blieb noch der Kampf um Platz drei gegen Lilly Schertel (Bramfelder SV). Hier machte Paola mit einem Ippon durch Tani otoshi kurzen Prozess und hatte sich somit den dritten Platz auf der NDEM und die Qualifikation für die Deutsche Einzelmeisterschaft, die am 2. und 3. März in Leipzig stattfindet, gesichert.

Auch Artur Rott vom Judo Team Wildeshausen erkämpfte sich die Teilnahme an der Deutschen Meisterschaft. Bei den Norddeutschen Einzelmeisterschaften U 21 gelang es dem Judoka, sich in drei packenden Duellen durchzusetzen. Lediglich der Hamburger Irakli Chachava konnte den erst 17-jährigen Wildeshauser den Platz ganz oben auf dem Podest streitig machen. Ausgerechnet in seinem Finalkampf gelang es Artur nicht, seine Überlegenheit gegenüber dem Hamburger in einen Sieg umzumünzen. Eine kleine Unachtsamkeit von Rott nutze sein Gegner sofort aus und konnte den 17-Jährigen mit einem Hüftwurf auf die Matte schicken. Artur konnte sich als Zweitplatzierter auf das Podest stellen und sich auf die Deutschen Einzelmeisterschaften freuen, die am 10. März in Frankfurt an der Oder stattfinden.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.