• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Für Wildeshausen zählt nur der Klassenerhalt

31.07.2019

Wildeshausen Nach einer sehr erfolgreichen vergangenen Saison stehen die Fußballer vom VfL Wildeshausen II in doppelter Hinsicht vor einem Neuanfang. Zum einen stehen mit dem neuen Trainer Mete Döner und seinem Co-Trainer Halil Ocak zwei frische Gesichter an der Seitenlinie. Sie lösen Andree Höttges ab, der die Wildeshauser Elf in die Kreisliga geführt hat. Zum anderen steht das Team nach dem Aufstieg vor neuen Herausforderungen.

Für Kapitän Ole Willms ist das Saisonziel klar: „Das Ziel muss sein, den Abstieg zu vermeiden. Ob wir es ins gesicherte Mittelfeld schaffen, wird man sehen. Das wäre natürlich schön.“

Die Voraussetzungen für den Klassenerhalt scheinen zu stimmen. „Die Vorbereitung war gut, im Kern ist die Mannschaft zusammengeblieben“, schildert Willms seinen Eindruck. Das Team zeichne aus, dass die Stimmung und die Einstellung passe. „Wir kennen uns fast alle und müssen uns nicht groß einspielen“, so der 26-jährige Kapitän der zweiten Mannschaft.

Willms weiß auch, dass das Tempo in der Kreisliga höher sein wird. „Wir können uns jetzt nicht mehr so viele Fehler erlauben. In der letzten Saison haben wir fast alles gewonnen – das wird sich wohl ändern“, sagt Willms.

Einzige Unbekannte war vor Vorbereitungsbeginn das neue Trainerduo. Doch auch hier blickt Willms optimistisch in die Zukunft: „Der Coach macht einen sehr guten Eindruck auf mich. Die beiden haben sich in der Vorsaison schon einige Spiele von uns angeguckt und wir hatten viele Testspiele in der Vorbereitung.“

Geändert habe sich nichts Grundlegendes gegenüber der Arbeit mit Höttges. Das Team habe einige verschiedene taktische Varianten ausprobiert und Willms setzt darauf, dass diese je nach Gegner zum Tragen kommen. Beim Aufwärmen habe die Mannschaft jedoch gemerkt, dass mit Ocak nun ein Fitnesstrainer auf der Bank sitzt. „Das war schon was anderes als sonst, intensiver und ausführlich – das funktioniert gut“, urteilt Willms.

Verzichten müssen die Wildeshauser derzeit noch auf Junior Cavalcante-Monteiro, der sich eine Sehnenreizung im Knie zugezogen hat. Torwart Maik Backhus sollte laut Willms zum ersten Punktspiel beim TuS Hasbergen am Sonntag, 4. August, 14 Uhr, wieder fit sein.

Daniel Schumann Volontär, 1. Ausbildungsjahr / NWZ-Redaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2003
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.