• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

VfL will endlich wieder spielen

23.11.2019

Wildeshausen Die Landesliga-Fußballer des VfL Wildeshausen belegen derzeit den letzten Nichtabstiegsplatz. Nur zwei Punkte dahinter lauert der BV Essen, der am Sonntag (14 Uhr) im Wildeshauser Krandelstadion gastiert. Aufgrund der Ausgangslage spricht Gäste-Trainer Mohammad Nasari auch von einem „ Sechs-Punkte-Spiel“.

Wildeshausens Coach Patrick Meyer misst der Tabelle dagegen nicht ganz so viel Bedeutung zu. „Alle sind eng zusammen. Daher schauen wir nur von Spiel zu Spiel. Aber gerade zuhause wollen wir natürlich unbedingt gewinnen“, sagt der Trainer.

Davon, dass die Wildeshauser heimstark sind, hat sich Essens Trainer Nasari schon persönlich überzeugt. Der VfL ist nicht zufällig mit 16 Punkten Vierter der Heimtabelle. Die gerade mal zwei Niederlagen auf eigenem Platz, die auch noch knapp waren, kassierte Wildeshausen gegen die zwei Topteams SC Melle (1:2) und BW Lohne (0:1). Da passt es Nasari gar nicht, dass seine Leistungsträger Bakary Bojang (rotgesperrt) und Johannes Wielspütz (fünfte Gelbe Karte) fehlen. „Aber ich vertraue darauf, dass meine Mannschaft mit Teamgeist und großer Laufbereitschaft alles dafür tun wird, um auch ohne die beiden zurück in die Erfolgsspur zu finden.“

Das wollen die Gastgeber natürlich unbedingt verhindern. „Es wird nicht leicht, der Platz wird nicht einfach zu bespielen sein“, sagt Patrick Meyer. Dennoch wolle man eine ähnlich gute Leistung wie im Hinspiel (3:0) zeigen. „Das war von der Chancenverwertung her unser bestes Spiel in der Hinrunde“, meint der VfL-Coach. „Vor allem müssen wir verhindern, dass die Wildeshauser ihre Flügelspieler mit langen Bällen einsetzen können“, warnt Gäste-Trainer Nasari vor den Stärken der Wildeshauser. Und genau auf diese wollen sich die Gastgeber auch konzentrieren. „Essen hat individuell starke Spieler. Uns macht hingegen das kollektiv stark“, sagt Meyer. Entsprechend könne man im Spiel immer reagieren und sich bestens an die gegnerische Spielweise anpassen.

Fehlen wird am Sonntag VfL-Kapitän Sascha Görke. Elias Schröder und Robin Ramke konnten diese Woche krankheitsbedingt nicht trainieren – ihr Einsatz ist fraglich. Dafür ist René Tramitzke wieder im Kader. „Wir haben jetzt zwei Wochen nicht gespielt, daher juckt es die Jungs, endlich wieder auf dem Platz zu stehen“, so Meyer.

Gloria Balthazaar Lokalsportredaktion / Redaktion Wildeshausen
Rufen Sie mich an:
04431 9988 2714
Steffen Szepanski Lokalsport / Redaktion Münsterland
Rufen Sie mich an:
04471 9988 2810
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.