NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Luthardt sieht drei Optionen für Männer-Wettbewerb

30.04.2021

Wildeshausen Im Elfmeterschießen waren im vergangenen Jahr die Bezirkspokalwettbewerbe der Männer und Frauen sowie der Kreispokal der Männer entschieden worden. Bei den Männern des NFV-Kreises Oldenburg-Land/Delmenhorst setzte sich der TV Dötlingen im Finale gegen den VfL Wildeshausen II durch. Dritter wurde der FC Huntlosen vor dem Ahlhorner SV. Beim Bezirksfinalturnier der Männer hatte der SV Altenoythe die besten Elfmeterschützen in seinen Reihen, Zweiter wurde der SV Brake. Bei den Frauen holte sich TuS Büppel II den Bezirkspokal.

„Das waren unter den behördlichen Auflagen aber ganz triste Veranstaltungen, die wirklich keinen Spaß gemacht haben“, erinnert sich Manfred Walde, Vorsitzender des Fußballkreises Jade-Weser-Hunte. Dagegen findet Thomas Luthardt, Vorsitzender des Spielausschusses Oldenburg-Land/Delmenhorst, die Variante mit Elfmeterschießen immer noch besser als gar nichts. „Natürlich gab es auch kritische Reaktionen, aber insgesamt war die Stimmung bei unserer Veranstaltung nicht schlecht.“

Aktuell bestehe laut Luthardt die vage Hoffnung, den Kreispokal zumindest bei den Herren regulär auszuspielen. Dagegen wird bei den Alten Herren (Vorjahressieger: Delmenhorster TB) in diesem Jahr nichts mehr passieren.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Generell sei man bei der Pokal-Planung abhängig von der pandemischen Entwicklung und den behördlichen Vorgaben. „Derzeit ist alles offen“, so Luthardt. „Wir haben aber noch Zeit.“ Bis Ende Juni, „eventuell sogar bis Mitte Juli“ könne man den Kreispokal rausziehen. Sollten reguläre Fußballspiele nicht möglich sein, würde der Delmenhorster die Variante der Elfmeterschießen wieder in Erwägung ziehen. Als Option C bliebe noch das Losverfahren.

Dass er den Wettbewerb gern zu einem sportlichen Abschluss bringen will, ist nicht nur damit begründet, Teilnehmer für den Bezirkspokal zu melden. „Es geht auch darum, dass wir einen Vertrag mit Krombacher haben, der sich aufgrund der Prämien und Preisgelder für alle lohnt.“

Michael Hiller Lokalsportredaktion / Redaktion Wildeshausen
Rufen Sie mich an:
04431 9988 2710
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.