• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Wildeshausen schmettert sich an Spitze

11.11.2019

Wildeshausen Mit zwei Siegen in eigener Halle haben sich die Oberliga-Volleyballer des VfL Wildeshausen am Samstag an die Tabellenspitze gekämpft. Nach dem mühsamen 3:2 (25:23, 25:21, 19:25, 19:25, 15:12) im ersten Spiel gegen den TSV Hollern-Twielenfleth legten die Gastgeber im dann folgenden Topspiel gegen DJK Füchtel Vechta – den bisherigen Spitzenreiter – sogar noch eine Schippe drauf und gewannen mit 3:1 (25:12, 25:20, 24:26, 25:16).

„Zum Glück standen endlich einmal zwölf Spieler zur Verfügung, denn alle wurden gebraucht, da viele angeschlagen in den Spieltag gingen“, meinte VfL-Trainer Frank Gravel, der aufgrund einer Erkältung in der Vorwoche nicht trainieren konnte. Im ersten Spiel hatte seine Mannschaft aber noch große Probleme, so dass sich eine zähe Begegnung entwickelte. Zu Beginn passte die Annahme überhaupt nicht, ein schneller 2:8-Rückstand war die Folge. Zwar konnte man noch mal auf 13:13 ausgleichen, aber bis zum 17:19 lief der VfL dem Rückstand hinterher. „Anschließend sorgte Freddy Bartelt mit guten Aufschlägen für den 21:19-Vorsprung“, freute sich Gravel. Diese Führung gaben die Wildeshauser nun nicht mehr her.

Im zweiten Satz blieb das Spiel lange eng, bis zum 20:21 konnte sich keine Mannschaft groß absetzen. Der VfL profitierte zum Satzende von Aufschlagfehlern des Gegners und machte dann fünf Punkte am Stück zum Satzgewinn. „Die scheinbar sichere Satzführung beruhigte das Spiel in die falsche Richtung. Der Biss ließ etwas nach, Hollern kam ins Spiel und machte weniger Fehler“, berichtete der Wildeshauser Trainer. Nach dem 14:11 im dritten Satz kam zu wenig von den Gastgebern, so dass der TSV zum 2:2 ausgleichen konnte.

Im Tiebreak fanden die Wildeshauser wieder zu ihrem Spiel: Aus einem 2:2 machte Conny Kramer mit guten Aufschlägen ein 7:2, der Vorsprung sollte bis zum 12:7 halten. Anschließend scheiterte der VfL zweimal im gegnerischen Block, bekam aber nach dem 12:10 bis zum 14:10 die Kurve und nutzte den zweiten Matchball im Tiebreak.

„Für das Spitzenspiel gegen Vechta war das Fünfsatzspiel eigentlich eine schwere Hypothek. Aber wir waren motiviert bis in die Haarspitzen“, berichtete Gravel. Gleich im ersten Satz spielten die Wildeshauser den Gast aus Vechta an die Wand. „Leider verletzte sich Freddy Bartelt beim Satzball erneut an der Leiste und musste ausgewechselt werden. Marco Backhus hat ihn aber mit einer guten Leistung ersetzt“, meinte der Coach. Insgesamt waren die Wildeshauser mit dem Libero Maik Backhus stabiler als im ersten Spiel. Bis zum 19:19 konnte sich kein Team im zweiten Satz absetzen. Als Vechta das Risiko im Angriff erhöhen musste, machten sie Fehler und der VfL holte sich beim 23:19 den entscheidenden Vorsprung.

Im dritten Satz sollte die frühe 9:4-Führung allerdings nicht reichen: Zum Satzende zog Vechta von 21:20 auf 24:20 davon. Die Wildeshauser wehrten mit großem Kampfgeist vier Satzbälle ab. Beim fünften Satzball setzte Paul Schütte den nächsten Angriff ins Aus. Mit Fabian Muhle und Leon Gravel kamen dann die Matchwinner für den vierten Satz ins Spiel. Zunächst machte Muhle mit guten Aufschlägen aus einem 5:7 ein 12:7 und anschließend Leon Gravel aus einem 13:11 ein 21:11. Damit war der am Ende klare Sieg im Spitzenspiel gegen Vechta perfekt. „Da kurz vor Schluss Linh Nguyen noch mit Oberschenkelproblemen den Platz verlassen musste, haben wir beide Siege allerdings auch teuer bezahlt“, bedauerte Gravel.

VfL: Frank Gravel, Torben Dannemann, Maik Backhus, Marco Backhus, Leon Gravel, Paul Schütte, Frederik Bartelt, Linh Nguyen, Manuel Meyer, Fabian Muhle, Helge Mildes, Conrad Kramer

Gloria Balthazaar Lokalsportredaktion / Redaktion Wildeshausen
Rufen Sie mich an:
04431 9988 2714
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.